Fussball

Das Aushängeschild bekommt wieder einen Unterbau

Fußball Der VfL Kirchheim stellt zur neuen Saison erstmals seit sieben Jahren wieder eine zweite Mannschaft.

Kirchheim. Exakt 2469 Tage ist es her, dass zum letzten Mal eine zweite Mannschaft des VfL Kirchheim auf einem Fußballplatz stand. An jenem Samstag des 7. Juni 2014 kam es am 30. Spieltag der Kreisliga-A2-Saison zum spektakulären und ...

icehluzg gabgnA erine tdrenmzieie eerriihmcKh athcna.Mnfs ngfuduAr unetka mPnoslaargseenl tnsnade imeb LVf salmad edeagr anlime bseein ruekeAt afu dem ,ledF eid rottz awcekern smpafKe eirh suicenrehm elhteergUentni nthic ewnetaaissz oipeenmserkn onetnkn nud nas-g nud lgknlaso imt 023: negge dei FS Dinnteget ierngnent.gu

sDe ie dklneu peEidso losl jcoedh aldb in eegVtesnhsrei ee.tngra nenD was rsetbie esit erigeni ieZt uerslekitp wndore ,wra sit nun reD fLV ttlesl zru enmondekm naosiS ederiw eein eetwiz Mcahsfantn, dei in erd ilgKsirae B na edn rttSa hneeg .idwr sti es, hmer nvo uersnen Se,eipnlr eid wir in erd ndgJeu erJha enwhgi easbugeditl nhbae, garitislnfg im enVier uz tags steelubtgrliAeni rcaM Buhnue.tt

s aD rantaieTmr ba uJli der lutaleke Ua8-Ccho1 neSger n,okCus esdnes nnmmeorate eaKdr ucah end der neuen niewzte cfananMhst nestell dwri - unizdstme wsa die riepSle ftf.rbiet enthBuut fofetrh hisc eilv onv den nnuejg ist tichn meirm iclthe, ned Sgrunp vom ni den rtkeinecbAveih uz hefcnafs. snrefnoI ehtnbaerct iwr nde wccstnstZihireh asl vnlnls.io eelGelnr ist dsa Gaenz lebhdas cuah eehr asl eeni Atr 3U2 ehzsnauen udn nhtci als ziwtee

Noch ist karu,nl ni hcwleer f-SfltaeB edr VLf mit nreise U32 in der medeomknn iptezleiS an edn Start eenhg w.dir enlidegNeah sti hecojd ide B6. seDei cish dann tim mde VfL II, edm CA anatiaC Kicmihreh, edr TG iKhr,mcehi dem SVT edn eiztwne snMaehcfannt sua snenigJe dnu arnbeN eowsi edm seeflbnla une CF.. himheicrK uz ineme trheegclener neestnntitdra reeWtbwetb lewkicnt.en eiln

Zwischen Bezirkspokalsieg und peinlicher Abschiedspleite

In der Saison 2013/14 ging zum bis dato letzten Mal eine zweite Mannschaft des VfL Kirchheim im Ligabetrieb an den Start. Die Blau-Gelben landeten damals abgeschlagen mit gerade einmal zwölf Punkten nach 30 Partien und einem desolaten Torverhältnis von 29:140 auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisliga A2. Die sieben Akteure, die in der letzten Begegnung - einer sagenhaft deftigen 0:23-Klatsche gegen Dettingen - auf dem Platz standen, waren: Kerim Obuz, Nico Heizmann, Kai Hasani, Ermin Kurtagic, Ozan Tanil, Can Demircan und Adnan Sagir.

Kurios: In der gleichen Saison lief der neue Coach des VfL II, Sergen Coskun, für Ligakonkurrent VfB Neuffen auf. Beim direkten Aufeinandertreffen beider Teams, das der VfB mit 6:0 für sich entschieden hat, steuerte Coskun einen Treffer bei.

Erfolgreiche Zeiten erlebte die VfL-Zweite allerdings ebenso: 2011 triumphierte die junge Mannschaft des damaligen Trainers und heutigen Jesinger Sportchefs Stefan Haußmann erst im Bezirkspokal, ehe die erfolgreichste Phase des Teams ein paar Wochen später mit dem Sieg beim Teckbotenpokal durch einen 4:1-Finalsieg über die SF Dettingen an der heimischen Jesinger Allee gekrönt wurde.

Auf Rang zwei schaffte es die U23 der Kirchheimer in der anschließenden Bezirksliga-Saison 2011/12. Meister wurde der heutige Verbandsligist 1.FC Heiningen. Auch im Jahr zuvor glänzte der VfL mit Platz drei hinter dem SC Geislingen und dem TSV Köngen.

Der Abstieg aus der Bezirksliga folgte nach der Spielzeit 2012/13. Sechs Zähler fehlten dem VfL auf den Relegationsplatz. leni