Fussball

Das Aushängeschild bekommt wieder einen Unterbau

Fußball Der VfL Kirchheim stellt zur neuen Saison erstmals seit sieben Jahren wieder eine zweite Mannschaft.

Kirchheim. Exakt 2469 Tage ist es her, dass zum letzten Mal eine zweite Mannschaft des VfL Kirchheim auf einem Fußballplatz stand. An jenem Samstag des 7. Juni 2014 kam es am 30. Spieltag der Kreisliga-A2-Saison zum spektakulären und zugleich ...

gbnaAg enrei eritzeindme rKirihecemh nfa.ctaMhns rndgufuA eauktn nlePgaenoamsslr nasetdn emib VLf dlamas dgeare anmlie eneisb eeAurkt fua emd d,Fle dei trotz racekewn fmapKes rehi meehniursc eheenUrtnletgi hncti snewsezaita iesnepnkrmeo ketnnno und sgn-a und oglsknla imt 3:20 eggen edi FS geintDnte netigenurn.g

i eDes kndlue oidpeEs olls chjedo blad in sisegVnhtreee tarng.ee ennD swa rbeiets seit riieegn eZit usplitekre dwreon wra, its unn Dre LfV tlestl ruz nednmkemo iaoSns eidewr enie zeitew hansnfcaM,t die ni der elsrKaiig B an nde tSatr eghne d.iwr sti ,es hemr nov snnerue rnie,Sepl edi riw in edr eJgdnu Jraeh gnwhei lbdegietuas ,ebanh fiagitlngrs mi eeVinr zu gast eentursiletAibgl aMcr .tuehtnBu

asD arrmiaentT ab liuJ erd lelkaute hc-oaC1U8 eegrnS usoCnk, esdesn mtonaemner aKerd hcua dne der euenn izweetn hfMtcnnasa tlnseel dirw - nzeiumtds saw die eSpreli f.ftbrtie hutnBetu tfeorhf icsh levi onv nde jeugnn tsi thnci mrmei ltice,h ned uprgSn mov in ned vcehikAbrtenei uz fsa.fenhc eorsnfnI betterachn wir dne ethrinZishcctws lsa lil.ovnns elenrelG sti dsa Genaz sedalhb uach ereh asl iene rtA 2U3 nazhneuse dnu tchni als tezwie

c hoN sti k,unalr ni lrcheew -aftlfBSe rde VLf tmi ensrie U23 ni edr emdmeknon zeiStilep an dne trtSa nehge rd.iw eneNghedlai tis cjhdoe dei 6.B Deeis hics nadn itm dem LfV II, dme CA niaCata mihirKceh, dre TG rim,hciKhe emd VTS edn ewentzi naeacstMhnnf sau neJsnegi und bneNra sweoi med flenlebas une C.F. ehmhrKiic zu mieen rgtechelerne ntaserdtntnei Wtbwetreeb li.nketcnew ienl

Zwischen Bezirkspokalsieg und peinlicher Abschiedspleite

In der Saison 2013/14 ging zum bis dato letzten Mal eine zweite Mannschaft des VfL Kirchheim im Ligabetrieb an den Start. Die Blau-Gelben landeten damals abgeschlagen mit gerade einmal zwölf Punkten nach 30 Partien und einem desolaten Torverhältnis von 29:140 auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisliga A2. Die sieben Akteure, die in der letzten Begegnung - einer sagenhaft deftigen 0:23-Klatsche gegen Dettingen - auf dem Platz standen, waren: Kerim Obuz, Nico Heizmann, Kai Hasani, Ermin Kurtagic, Ozan Tanil, Can Demircan und Adnan Sagir.

Kurios: In der gleichen Saison lief der neue Coach des VfL II, Sergen Coskun, für Ligakonkurrent VfB Neuffen auf. Beim direkten Aufeinandertreffen beider Teams, das der VfB mit 6:0 für sich entschieden hat, steuerte Coskun einen Treffer bei.

Erfolgreiche Zeiten erlebte die VfL-Zweite allerdings ebenso: 2011 triumphierte die junge Mannschaft des damaligen Trainers und heutigen Jesinger Sportchefs Stefan Haußmann erst im Bezirkspokal, ehe die erfolgreichste Phase des Teams ein paar Wochen später mit dem Sieg beim Teckbotenpokal durch einen 4:1-Finalsieg über die SF Dettingen an der heimischen Jesinger Allee gekrönt wurde.

Auf Rang zwei schaffte es die U23 der Kirchheimer in der anschließenden Bezirksliga-Saison 2011/12. Meister wurde der heutige Verbandsligist 1.FC Heiningen. Auch im Jahr zuvor glänzte der VfL mit Platz drei hinter dem SC Geislingen und dem TSV Köngen.

Der Abstieg aus der Bezirksliga folgte nach der Spielzeit 2012/13. Sechs Zähler fehlten dem VfL auf den Relegationsplatz. leni