Fussball

Der Frust bei den Vereinen wächst

Fußball Mannschaften wie der VfL beklagen eine zunehmende Wettbewerbsverzerrung im Zusammenhang mit coronabedingten Spielabsetzungen. Von Peter Eidemüller

Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung
Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung.Foto: Markus Brändli

Die zweite Coronawelle rollt und droht auch den Amateurfußball in unsichere Gewässer zu spülen. Zwar sei der Spielbetrieb nach Einschätzung des Württembergischen Fußballverbands (WFV) noch nicht gefährdet. Doch wächst vor dem Hintergrund einer zunehmenden Zahl an Spielabsetzungen, Nachholterminen unter der Woche und einer verhackstückelten Tabelle bei den Vereinen der Frust.

So wie beim VfL Kirchheim. Drei der bisherigen acht Saisonspiele mit Beteiligung der Teckstädter ...

stmunes seetrbi tebetazsg nerwde, etuzlzt dsa eiisHlpem grenvaegnen oStngan geneg hKcue.n ide sbgaAe ,kam benah ein arap eielSrp ncohs gatg,se man sllo eid iasonS doch eicfanh erhcitetb TarVnrif-Le eOlriv Krinlgel nov eerni evtntrnnee anhnc.taMsf cilrehmSm onc:h reVi inrees cKerik bis auf eeWistre thcin erhm nsi rTinaing mm,onke ilew sie eciNeathl mi Befur olslet dre LfV honc röetf ni ümsnse. ieBrset ednE rteebmSpe ethtan ied icKimerhher eein eeiiwwöczgh Zaagsnupsew eitlegng,e menhacd lbahinner rde hacnsaMtfn zwie Sprilee vipsiot wonred rnaew.

Dss a ucrdh ehfeendsl nTangiri udn eid gruiktfzirs nue gezntneaste taePrni nru cserwh nie hmRsutyh zu indefn ist, wird im lFal dse VLf an ned Esesbgrinen chan ednE red diceu:tlh urN ein utknP sau rde ggeen gEs,isnnel uNuaeehns dnu nlgenielN ettudbee oevtrsr das Aus elalr na red eJeigsnr ell.eA esnumts dseej alM itm eirne rnanede tnae.tenr iEn iwte ist das ncsoh sagt eOvlri l,nerlKgi der cihs bei eeirn dre egLa eine rnecbnUethurg dre isSoan ochn inke D hTesmeiea ommtk ni den pleiePlsnan dse FWV ucdrshua vro. elZi ärwe ,nnda edi leepSi haoneuzhncl udn eid oniasS bis 5.1 uiJl uz iwe nrakF umhmT evngreeagn ecoWh Ein hbArubc hmcande erst figare,n wnen hemr als 50 orePtnz eallr nasSieniaprto tseebtazg nanD dei iaosSn ernaulltni ed,rewn heno eeirMts deor rieetgbAs .euswusenaiz herm als 05 rntePzo red iSlpee lv,tbaoeirs wie mi ide eulrgteenuonQg irne,egf die smildae aidlesrnlg uhca bieAgesrt mtesbenim metnnamo rbea rtbiees akpnp nei leertVi dre Sepeil lbseviorta wur,den dsin irw fau mneie tgune bontte rrardsebpscnVeeh rHenie etreiamsu,B rinee rcuherUtgenbn odre rga enime bAubhcr idns riw wtie

uih etlcD bereraifrg ist jhecdo die ,eiTmnnort ide eaigrocebnndto imt cihs .bninger eatfnMschnan taethn ovr Ssoegbinnian akveittart byeDsr atrxe uaf eaenirFtbegad ectiterbh rreteBsitlagiefllsizakfe ie,Frss nank chi Nophilleacseh ja hetclhsc gsasetdronn aus Whliemie msutse - ide erid PnV-Lrtafei ciremteehgnt - ibeerst nenu Sielep ni mnsgZeamauhn mit nCaroo .eneegrlv Zum :eehVlrcig nI rde atmeesgn elettnz oSsnia ovr edr emadePin wrnea se nru sc.hse eniK ueWndr ls,ao assd eiFrss rnu nniee csWunh t:ah edi Ssanoi uz Ened geht ndu leal riaf

Rund fünf Prozent aller Spiele werden abgesetzt

Die Statistik in Bezug auf coronabedingte Spielabsetzungen in Württemberg ist laut Verbandssprecher Heiner Baumeister nur schwer zu interpretieren, weil abgesetzte Spiele, die bereits neu angesetzt sind, nicht in die Abfrage zählen.

Der WFV geht bei knapp 3000 Spielen im Aktiven- und Jugendbereich pro Wochenende momentan von einer Quote von fünf Prozent abgesetzter Spiele aus. Vergangenes Wochenende waren es verbandsweit rund 120, darunter allerdings auch Partien, die ohne Coronabezug abgesetzt werden mussten.

Im Bezirk Neckar/Fils war es am vergangenen Wochenende mit sieben Absetzungen laut Baumeister verhältnismäßig ruhig, am Wochenende davor waren es zwölf. pet