Fussball

Der Frust bei den Vereinen wächst

Fußball Mannschaften wie der VfL beklagen eine zunehmende Wettbewerbsverzerrung im Zusammenhang mit coronabedingten Spielabsetzungen. Von Peter Eidemüller

Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung
Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung.Foto: Markus Brändli

Die zweite Coronawelle rollt und droht auch den Amateurfußball in unsichere Gewässer zu spülen. Zwar sei der Spielbetrieb nach Einschätzung des Württembergischen Fußballverbands (WFV) noch nicht gefährdet. Doch wächst ...

orv emd nndrrigHuet nreie ehnnuenemzd laZh na eeluiStez,bpsnnga Niratchenhmlneo nuert rde cWhoe und niree eeTallb bie dne rVeeinne dre rst.uF

o S iew imbe LfV h.cmiKerih Deir rde gnsihibere tahc sapSeislneoi itm lgegieitnuB edr estsumn teersib tseageztb n,eewrd eultztz dsa piHsimlee rneevgenagn oSntang negge u.echKn ied bAeags akm, haben nei rapa Slpreei schno te,sgag anm lslo die isSnao dcoh fihanec thectiber TLaVir-nfre eirvOl glKrneil vno renie evntterenn .ahfnatncMs crmleiSmh ohcn: Veri nirese keiKcr isb afu reieeWts cnhit emhr nis igTnanri eomnm,k wiel sie ecieahNtl mi efBur lsoetl rde fVL ocnh ni iesteBr neEd teeSmbrep tnteah edi eKeimrcrhhi eien suZwgsapena l,getnieeg nhdecam bnlhernia rde Mcsanfhnta zewi epelSir vsitopi oendrw ne.awr

sDa s hrdcu fnelsehde iaiTnngr dun ied uirriskgztf une aezegesttnn etirPna run ercshw ien shyutRhm uz ennfid st,i widr mi llFa sed VLf na den bnesigrEnse nahc nEde rde ctidelu:h rNu nie tPukn asu rde geneg inEen,sslg seuaehnNu dnu nNleelgin dtebueet tvsorre das usA arlle an der inJerseg Ae.ell netumss jdsee aMl mti neire edenrna ten.tnrae nEi wiet sit sda nshco gast iOvelr ellrin,gK der hcsi ibe rneei rde eLga neie rnehregutcUbn edr Siasno chüeswnn

bcbAhru onch inek ehTma

i seeD mmkot in dne iPnenslepal eds FWV scuurahd v.ro Ziel an,nd ide Sipele aunolzcnhhe nud ied inSsao bsi 5.1 lJui zu ewi kFrna Tmhmu ernanggvee hWoce t.rkleeär Ein hAbubrc hamcnde tres ifaen,gr newn remh asl 05 nzeProt rlela ioenraptainsS tebgsazte nDna ied oSnsai tnlleuanir ,eewnrd heon irMtees reod sirAtbeeg .niuaeszeswu remh las 50 tzoPenr edr Spieel tbsoavrlei, eiw mi dei uneuorgeQtgnle fneiegr, ied lsdmeai serilgnlda uhca tresAebig semtmneib mtomanne raeb stebire kapnp ien eeritVl erd peeiSl rvltioaebs uwred,n nsdi riw fau enemi entgu botetn berdpcserahneVsr enHeir stmeBier,au renei gUrneuenhctrb rdoe agr ienme buAcbhr disn wir wtei

teih Dcul rrfiarbeeg tsi odcjeh dei ntmTn,iore die neotarndbgocei tmi isch ninbegr. nfMtecnashan hnttea rvo neiniaSbsngo akrivtttae sDyebr traex fua riFtengeaebda bircehett zaelieskgritfBlefreaitsl Fs,rise aknn cih hihcaelelsopN ja etschlch dratgonssen

e rD usa iilemehW sutsem - edi erid tVnairf-LPe tetreegcnmhi - ibrtees eunn pieelS in aZamnugnemhs tim noaroC lv.reeeng uZm elgrheciV: nI dre netgemas ntetlze oniasS ovr edr ndamePie rawne es nru sseh.c nKei dreuWn lao,s dssa srFesi nru enine nWcuhs h:at die aiSnso uz ndeE ehgt dun ürf alle rafi

Rund fünf Prozent aller Spiele werden abgesetzt

Die Statistik in Bezug auf coronabedingte Spielabsetzungen in Württemberg ist laut Verbandssprecher Heiner Baumeister nur schwer zu interpretieren, weil abgesetzte Spiele, die bereits neu angesetzt sind, nicht in die Abfrage zählen.

Der WFV geht bei knapp 3000 Spielen im Aktiven- und Jugendbereich pro Wochenende momentan von einer Quote von fünf Prozent abgesetzter Spiele aus. Vergangenes Wochenende waren es verbandsweit rund 120, darunter allerdings auch Partien, die ohne Coronabezug abgesetzt werden mussten.

Im Bezirk Neckar/Fils war es am vergangenen Wochenende mit sieben Absetzungen laut Baumeister verhältnismäßig ruhig, am Wochenende davor waren es zwölf. pet