Fussball

Der Frust bei den Vereinen wächst

Fußball Mannschaften wie der VfL beklagen eine zunehmende Wettbewerbsverzerrung im Zusammenhang mit coronabedingten Spielabsetzungen. Von Peter Eidemüller

Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung
Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung.Foto: Markus Brändli

Die zweite Coronawelle rollt und droht auch den Amateurfußball in unsichere Gewässer zu spülen. Zwar sei der Spielbetrieb nach Einschätzung des Württembergischen Fußballverbands (WFV) noch nicht gefährdet. Doch wächst vor dem Hintergrund einer zunehmenden Zahl an Spielabsetzungen, Nachholterminen unter der Woche und einer verhackstückelten Tabelle bei den Vereinen der Frust.

So wie beim VfL Kirchheim. Drei der bisherigen acht Saisonspiele mit Beteiligung der Teckstädter ...

nsetusm bsrtiee eaetzstbg eer,wnd ttzlzeu das iHesmeipl vennggnaere toganSn engge Khecun. die sbgaeA m,ak anhbe nie para Seerpil snhoc ta,egsg nam llos eid nSasoi doch fihance btihctree TafiV-rLner evilOr relnKlig onv nreie tnnrtnveee .ftaanhnMcs Smmhelrci conh: eiVr rsinee iKkcer ibs auf eesrtWei htcni rhem sni naringTi emk,mno ewil esi iaheNtelc mi furBe lloest edr VfL onhc in eBetirs eEdn eeetbSrmp tnhaet eid irmehriecKh niee Znaepagsusw tn,eigegel cdehmna rhalinbne edr asnnftchaM iewz peelSri viiptos ndewor w.nare

Ds sa ruchd enhesfeld gnirianT dun ide itzkugrirsf enu eetzengtsan aenirPt run hescrw ien hhRstuym uz dnefin ,its wrdi im alFl sed fVL an den ergEbsnsine nhac Edne red i:elctdhu urN ien kuPnt aus edr nggee eEgnnss,li Naeeshuun ndu nNlnligee eteedtbu etrosrv sad Aus alelr an der iesngJer Aeell. uemnsts djees laM mti nreie danrene enrntae.t Eni cüktS iewt sit sda cnohs gsat vieOlr i,rgnlleK der hcsi eib neeri edr Leag eeni rurcUnntbgeeh der noaiSs cohn iken imeeT aheDs mktmo ni edn nleePiplsan sde WFV aucrhsdu .orv leiZ d,ann edi lpiSee enlzonhhcau dun dei nsoSai bis 1.5 iJlu uz eiw nFakr hummT aennveeggr ehcWo Eni ubrhbcA cndahme rset ifgnear, wnne mher asl 50 rnPezto llare aprSnstioiena bstzeeagt anDn edi saoniS lneruialnt w,eredn enoh sreeMit edor trsgeebAi wue.aznusesi erhm als 50 netrPoz red epSlei ,tlvbearsoi wie im ied uegoQuelrentng erigfn,e eid delmsia reldangisl uahc tgbsrAiee ietmesnbm tmaomnen areb sebteri nakpp eni ltieVre der iepleS eoatriblsv nred,uw insd irw fua enemi negtu tbotne rcaehsbVerrpedns nieHer mar,ueitseB eirne hUngtbreecnur erod rga mniee hcubAbr inds wir ewti

cDuie htl errgfebari its ohdjec dei roin,tTnem eid gretebocanodin mti hisc en.bgnir sannMfantehc tentah rvo onaigbsnieSn taetakrivt sbeDry xrtea fau igtebaFrnaeed chrieettb eflerarslaitgBzfsieietkl ,srsiFe nnak chi Nchseiohelapl aj elctchhs asntgrednos aus leiehimW ssmetu - ide rdie PinLrf-aVte eitrmhncteeg - ribtese nuen leeiSp ni heummagnanZs itm ronaoC lv.enrgee muZ eerilcVgh: nI erd enatsgme lnzeett aSinos ovr erd mPenidea reanw es urn sh.sce eKin eWrdnu sol,a ssda eissrF unr neeni suWcnh :hta edi niaosS zu nEde hget dnu alle irfa

Rund fünf Prozent aller Spiele werden abgesetzt

Die Statistik in Bezug auf coronabedingte Spielabsetzungen in Württemberg ist laut Verbandssprecher Heiner Baumeister nur schwer zu interpretieren, weil abgesetzte Spiele, die bereits neu angesetzt sind, nicht in die Abfrage zählen.

Der WFV geht bei knapp 3000 Spielen im Aktiven- und Jugendbereich pro Wochenende momentan von einer Quote von fünf Prozent abgesetzter Spiele aus. Vergangenes Wochenende waren es verbandsweit rund 120, darunter allerdings auch Partien, die ohne Coronabezug abgesetzt werden mussten.

Im Bezirk Neckar/Fils war es am vergangenen Wochenende mit sieben Absetzungen laut Baumeister verhältnismäßig ruhig, am Wochenende davor waren es zwölf. pet