Fussball

Der Frust bei den Vereinen wächst

Fußball Mannschaften wie der VfL beklagen eine zunehmende Wettbewerbsverzerrung im Zusammenhang mit coronabedingten Spielabsetzungen. Von Peter Eidemüller

Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung
Gesprächsbedarf: Von Corona-Verlegungen besonders betroffene Vereine wie der VfL um Dominik Cseri fürchten Wettbewerbsverzerrung.Foto: Markus Brändli

Die zweite Coronawelle rollt und droht auch den Amateurfußball in unsichere Gewässer zu spülen. Zwar sei der Spielbetrieb nach Einschätzung des Württembergischen Fußballverbands (WFV) noch nicht gefährdet. Doch wächst vor dem Hintergrund ...

nerei hnedunmeenz hZla an nSbeslp,tgeuziena hnNilcaneemrtho nuetr rde oWche dnu eerin Tllaeeb bie den nenrVeie rde st.ruF

o S iwe imeb LfV .rmihhciKe ierD der iegnsebrih htca lspsieSeioan mit gtleigueinB edr usetsnm tbiseer tsetzaebg ,enwred zuzttle das eiislepmH evanrnegeng nnatogS negeg hn.ceuK ide agAbes ,akm bnhea ien aarp lreeiSp hocns agg,ets nma olls eid isoanS ochd fachnei etirbtche L-VnrrefaTi vOeirl nirKglel ovn einre tenntrvnee Ma.tnfsnahc rSemhmcil cn:oh erVi enesri kceKri sib fua sieerWte thnic ermh isn iTinrang nekmom, wile esi Neaetcilh im fBeru llsote erd LVf honc in nssmüe. rstieBe deEn etpemSrbe enatth die cremhiihKer eein easwsnZugpa gteigln,ee nmhedca nrlaneibh der hfMtannacs izwe rSpeeil soivtpi eetg­stet nrwode nerw.a

s Dsa hducr ehlfndsee garnniiT nud die suitfigzrrk une eetzastneng tPirnae run wcrehs ien yhRhtums zu dfeinn is,t wird im allF des fLV an dne rnnsiegEbes nach edEn rde hul:ticde Nur nie unkPt sau erd egeng g,nnieslEs heesnuaNu udn egleinnlN buetteed veortrs sda sAu ealrl an rde energJis l.eleA tnsemsu esjde Mla itm inere aenndre rnt.eeatn inE tiew its asd ohsnc sgta rOevli gler,inKl edr hcsi ebi einer dre aLeg iene Ubtnrgrnhceue rde niaSso ncnhwsüe

uh Acbbr hnoc niek hemTa

es Die kmtom ni dne pnPlalneise esd FWV urchdsua ro.v Zeli ,nadn edi liepSe cnulazenhho und dei aionsS isb tseestnsäp 15. uJli uz iew ankFr hmTum gegeavnenr Woech niE bAurchb hanemcd setr ,gfeianr newn hmer sla 50 tPonzer leral staiaeiSnporn tgazebtes annD dei aiSsno elilnrnuta nde,erw noeh Mesrtei ored ebAestirg eeuiswzna.us Werän hemr lsa 50 tnoezPr der eSielp teobsi,ralv iwe im edi neernuutgogelQ efig,ner edi dmeilsa ilsadlenrg ahuc brgeeisAt tnemsmbie wrdü.e ommetnan bera ietsber napkp nie eltierV dre leeipS bveoiraslt ,uewndr sdni riw auf eniem engut otetbn Vrcahedrrsesbpen enHeir am,eitesurB enrei tUgbhruecrnne oder gra nemie bbAuchr sind wri teiw

D lictehu breiagferr its hedojc dei inormTet,n eid irngedoeonactb tmi hisc egnnib.r cenasnthnMaf ntheat ovr ainsoniSbeng tarttakiev bsDrye txaer ufa edFeaatbrieng chtertbei seBaeifselzrkgiaerlttilf srFsei, nkna ich hisoephaecllN aj tchlsche andsgenorst

D re uas meWieilh emutss - die drei tiPLre-afnV nicmerhtgeet - sereitb nnue Slpeei in mahmZneungas itm Crnooa legner.ve muZ Vierlegc:h In rde neamgest eztnlet sSinoa ovr der enePidma rnwea se nru .csehs nKie nrudWe olsa, adss esirsF rnu eienn Wnushc h:ta edi oianSs uz enEd egth dun üfr alel raif

Rund fünf Prozent aller Spiele werden abgesetzt

Die Statistik in Bezug auf coronabedingte Spielabsetzungen in Württemberg ist laut Verbandssprecher Heiner Baumeister nur schwer zu interpretieren, weil abgesetzte Spiele, die bereits neu angesetzt sind, nicht in die Abfrage zählen.

Der WFV geht bei knapp 3000 Spielen im Aktiven- und Jugendbereich pro Wochenende momentan von einer Quote von fünf Prozent abgesetzter Spiele aus. Vergangenes Wochenende waren es verbandsweit rund 120, darunter allerdings auch Partien, die ohne Coronabezug abgesetzt werden mussten.

Im Bezirk Neckar/Fils war es am vergangenen Wochenende mit sieben Absetzungen laut Baumeister verhältnismäßig ruhig, am Wochenende davor waren es zwölf. pet