Fussball

Der Pott geht an den Neckar

Fußball Der TSV Deizisau macht im Bezirkspokalfinale gegen den FV Neuhausen aus einem 1:3 ein 6:3 und schafft das Double.

Filderstadt. Die Fußballer des TSV Deizisau haben nach einem Bezirkspokalendspiel mit vielen Toren, packenden Zweikämpfen und zwei Platzverweisen den FV Neuhausen mit 6:3 (3:3, 1:1) nach Verlängerung geschlagen. Nach der Bezirksliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga haben sie damit das Double geschafft.

Es gab gleich mehrere Wendungen in dieser Begegnung. In der ersten halben Stunde hatten die Neuhausener mehr vom Spiel und durch Tomas Novac und Colic eine Doppel-Kopfballchance, bei der Deizisaus Torhüter Dennis Eiberle jeweils glänzend reagierte (25.). Der FVN hatte zudem Pech, dass er nach einem Foul an Novak keinen Strafstoß bekam. Und lag dann doch nach einer ungenauen Abwehraktion und einem Schuss von Manuel Lisac mit 0:1 zurück (36.). Zurück kamen dann die Neuhausener. Und das schnell. Nachdem diesmal die Deizisauer nicht konsequent genug geklärt hatten, traf Theofilios Orfanidis noch vor der Pause mit einem satten Schuss zum 1:1 (41.). Die beiden ersten Torschützen fielen später noch negativ auf, als sie nach einer Rudelbildung und unschönen Worten per Roter Karte vom Feld mussten.

Nach dem Wechsel waren die Deizisauer kurz tonangebend. Aber dann brachten Sascha Fröschle und Christian Schenk nach sehenswerter Vorarbeit von Patrick Werner die wiedererstark­ten Neuhausener mit 3:1 in Führung (67./70.). Diejenigen, die zuvor eher an die Deizisauer geglaubt hatten, trauten diesen nun nicht mehr viel zu. Doch dann kamen Braun und Ganter. Und in der Verlängerung der eingewechselte Julian Schröder mit einer als Torschuss „missglückten“ und damit FVN-Torhüter Alexander Busse überraschenden Flanke zum 4:3 (95.) und Hendrik-Lars Gil per Handelfmeter zum 5:3 (98.) - die Vorentscheidung. Braun legte mit seinem zweiten Treffer noch zum 6:3 nach (108.).

Deizisaus Trainer Thomas Gentner analysierte hinterher zwar den einen oder anderen Fehler, schnaufte dann aber tief durch. „Es ist ein tolles Gefühl, vor allem freut es mich für die Jungs, nach der Meisterschaft per E-Mail diesen Pokalsieg auf dem Platz zu erleben.“ Sigor Paesler

Spielstenogramm

FV Neuhausen: Busse - Drücker, Denzinger, Vlassakidis, Fröschle - Schenk, Kalagiannidis, Werner (77. Kiouptsidis), Orfanidis - Novak (68. Schnitzer), Colic

TSV Deizisau: Eiberle (68. Magnani) - Ganter, Lohmüller, Lösche - Mozer - Kendel, Lisac, Hesse (76. Gil), Smajli (58. Schröder) - Riela (70. Kaufmann), Braun

Tore: 0:1 Lisac (36.), 1:1 Orfanidis (41.), 2:1 Fröschle (67.), 3:1 Schenk (70.), 3:2 Braun (80.), 3:3 Ganter (84.), 3:4 Schröder (95.), 3:5 Gil (98./Handelfmeter), 3:6 Braun (108)

Gelbe Karten: Werner, Vlassakidis, Schnitzer

Rote Karten: Orfanidis (100./Unsportlichkeit) / Lisac (100. Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Lalka (Göppingen)

Zuschauer: 350

Anzeige