Fussball

Die Teckteams drehen weiter an den Stellschrauben

Fußball Der VfL, der TSV Weilheim, der TV Neidlingen und die SGEH bestreiten am Wochenende Testspiele.

Nächster Fingerzeig für Weilheims Coach Benjamin Geiger. Foto: Markus Brändli
Nächster Fingerzeig für Weilheims Coach Benjamin Geiger. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Alle vier Teckvereine aus der Fußball-Bezirksliga sind am Wochenende bei Testspielen im Einsatz. Für den VfL Kirchheim geht es am Sonntag ab 14 Uhr beim SV Ebersbach erneut gegen einen Landesligisten. Nach dem 4:3-Sieg gegen die TSV Oberensingen erwartet VfL-Trainer Michel Forzano einen ähnlichen Auftritt seiner Mannschaft: „Wir müssen versuchen, in der Defensive noch besser zu stehen.“ Neuzugang Danijel Djedovic (TSV Köngen) wird erstmals zum Einsatz kommen. Der andere Neue, Seref Bagli, hatte gegen Oberensingen bereits eine halbe Stunde mitgespielt. „Nach einem halben Jahr Pause hat er noch Trainingsrückstand und muss erst mal Spielpraxis sammeln“, weiß Forzano.

Engpässe in Weilheim

Die Trainingsbedingungen beim TSV Weilheim sind alles andere als gut. Hatte Trainer Benjamin Geiger während der Sommervorbereitung teilweise nur zehn Spieler im Training, fehlt es nun im Winter am Platz - wegen der Vielzahl an Mannschaften gibt es unter der Limburg Engpässe. „Wir müssen uns in jedem Training den Kunstrasenplatz teilen“, klagt Geiger, dessen Team am morgigen Samstag ab 14 Uhr bei Croatia Stuttgart die Form testet. Die Gastgeber stehen in der Bezirksliga Stuttgart auf dem vierten Tabellenplatz. „Im ersten Testspiel gegen Echterdingen ging es meist gegen den Ball. Nun wollen wir auch spielerisch gute Lösungen finden“, sagt Geiger.

Beim TV Neidlingen war der Vorbereitungsplan eigentlich darauf ausgelegt, dass die Spieler an den Wochenenden frei haben. Nun hat der AC Catania Kirchheim bei den Neidlingern angefragt, da den Catanesi Testspielgegner TSG Esslingen II kurzfristig abgesagt hatte. Lange Rede, kurzer Sinn: Der TVN gastiert am Sonntag ab 15 Uhr beim ACC auf dem Kunstrasenplatz neben dem Kirchheimer Stadion.

Hiller schwant Übles

Auf Wiedergutmachungstour geht die SGEH: Nach der 2:7-Klatsche gegen den A-Ligisten FC Esslingen erwartet Trainer Dieter Hiller am Samstag ab 13.45 Uhr beim Landesligisten TSV Oberensingen eine Leistungssteigerung. „Wenn uns das nicht gelingt, werden wir zweistellig abgeschossen.“ Die Partie wird auf dem Kunstrasenplatz am Hölderlin-Gymnasium in Nürtingen ausgetragen. kdl

Anzeige