Fussball

Die Vorhut muss am Sonntag ran

Fußball In der Qualifikation zur ersten Runde des Bezirkspokals sind morgen auch zehn Mannschaften aus der Teckregion am Start. Von Klaus-Dieter Leib

Elf Freunde müsst ihr sein - in Unterlenningen hat‘s mit dieser Fußballerweisheit zuletzt mangels Personal nicht so richtig gekl
Elf Freunde müsst ihr sein - in Unterlenningen hat‘s mit dieser Fußballerweisheit zuletzt mangels Personal nicht so richtig geklappt. Foto: Markus Brändli

Mit 58 Mannschaften startet am morgigen Sonntag die Qualifikation zur ersten Runde im Fußball-Bezirkspokal. Mit dabei sind insgesamt zehn Vereine aus der Teckregion, von denen der TV Unterlenningen die einzige erste Mannschaft stellt. Abteilungsleiter Marc Schmohl war etwas überrascht, dass sein Team als Absteiger aus der Kreisliga A überhaupt Qualifikation spielen muss. Zur Aufklärung: Um in der ersten Runde des Pokals auf nicht mehr als 128 Mannschaften zu kommen, muss eine Qualifizierungsrunde ausgespielt werden. Diese besteht ausschließlich aus Kreisliga-B-Mannschaften, die im Vorfeld ausgelost werden.

So oder so könnte die Hürde für den TVU gegen den FV Plochingen II hoch sein. Trainer Klaus Müller plagen so große Personalsorgen, dass ein für vergangenen Mittwoch geplantes Testspiel gegen den TSV Schlierbach abgesagt werden musste. „Es wird auch am Sonntag schwierig, überhaupt elf Spieler zusammen zu bekommen“, sagt Marc Schmohl. Zumal TVU-Routinier Daniel Deuschle am Samstag heiratet - der Unterlenninger Fußball-Boss hat Bedenken, dass nicht alle Spieler am Sonntag im Vollbesitz ihrer Kräfte sein werden.

Kehren neue Besen gut?

Im Rahmen der Qualirunde feiern gleich drei Trainer ihre Pflichtspielpremiere für ihren neuen Klub. Gespannt darf man auf das erste Auftreten der zweiten Mannschaft der TG Kirchheim im Heimspiel gegen den TV Hochdorf II sein. Dem neuen TG-Coach Mehmet Akkoyuncu stehen genügend Spieler zur Verfügung.

Auch der TSV Jesingen II hat mit Daniel Maier, der für Yusuf Cetinkaya kam, einen neuen Übungsleiter. Im ersten Pflichtspiel trifft er auf die TSG Esslingen II. „Eine B-Liga-Mannschaft hat im Pokal wenig Chancen, aber wir wollen versuchen, zumindest eine Runde zu überstehen“, sagt Maier. Mit Florian Greiner steht dem TSVJ-Coach wieder ein gelernter Torhüter zur Verfügung. Während des Teckbotenpokalturniers stand Feldspieler Dirk Augustin zwischen den Pfosten.

Nach einem Jahr Pause kehrt Jörg Sauer als Trainer zum TSV Notzingen II zurück. „Wir haben eine sehr positive Stimmung in der Mannschaft“, sagt der neue Notzinger Coach. Für das Pokalspiel gegen den TSV Ottenbach II hofft Sauer, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.

Auch die SF Dettingen II wollen mit einem Heimsieg gegen den TSV Berkheim II die erste Pokalrunde erreichen. Weil Trainer Cosimo De Mitri in Italien im Urlaub ist, betreut sein Co-Trainer Matthias Feller die zweite Oberlenninger Mannschaft am Sonntag gegen den TB Holzheim und erhofft sich ein gutes Spiel: „Wir wollen den paar Zuschauern, die kommen werden, etwas bieten.“

In einem reinen Teckduell stehen sich der SV Nabern II und der TSV Ötlingen II gegenüber. Eher wenige Chancen, eine Runde weiterzukommen hat die SGEH II beim TSV Lichtenwald. Die Gastgeber belegten in der vergangenen Saison den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga B 1 und wollen auch in dieser Runde wieder vorne mitspielen. Ebenfalls vor einer hohen Hürde steht der TV Neidlingen II um Neu-Spielertrainer Marcel Hitzer beim TSV Beuren.

Anzeige