Fussball

Erster beim Anschwitzen

Fußball Der VfL Kirchheim bereitet sich seit vergangener Woche nicht nur auf die neue Bezirksligasaison, sondern auch auf das Bezirkspokalhalbfinale gegen Donzdorf vor. Von Klaus-Dieter Leib

Früher Vogel fängt auch im Fußball den Wurm: Der VfL Kirchheim ist der erste der fünf Teck-Bezirksligisten, der bereits offiziell mit der Saisonvorbereitung begonnen hat. Seit vergangener Woche fließt an der Jesinger Allee wieder Trainigsschweiß. Der neue Kirchheimer Übungsleiter Armin Ohran lässt es aber noch gemächlich angehen: „Wir trainieren in den ers- ten drei Wochen nur zweimal die Woche“, verrät er - aus gutem Grund: Nach fast sieben Monaten coronabedingter Zwangspause droht Überlastung inklusive Verletzungsgefahr. „Es macht keinen Sinn, die Belastung in den ers- ten Wochen zu groß werden zu lassen“, weiß Ohran, „die Spieler müssen sich zunächst wieder daran gewöhnen.“

Dass die Teckstädter über einen Monat früher als die anderen Teckvereine in den Übungsbetrieb einsteigen, liegt daran, dass die Kirchheimer im Halbfinale des Bezirkspokals gefordert sind. Die „Blauen“ treten bekanntlich am 1. Juli ab 19 Uhr beim Ligakontrahenten FC Donzdorf an. „Wir sind froh, dass es genehmigt wurde und wir schon so früh mit dem Training beginnen können“, sagt der Kirchheimer Coach.

In den ersten Wochen legt der ehemalige Oberligaspieler sein Augenmerk auf Spielformen und Passgenauigkeit. Bisher darf mit einer Gruppe von bis zu 20 Personen trainiert werden - ideal für den 20-köpfigen Kader der Kirchheimer, die sich laut ihres Trainers wie Schneekönige über die Rückkehr auf den Platz freuen. „Es macht allen großen Spaß, endlich wieder Fußball spielen zu dürfen und das im Kirchheimer Stadion auf einem sehr gepflegten Rasenplatz“, lobt Ohran.

Das Pokalmatch in Donzdorf wird für die Teckstädter zur ersten Nagelprobe, ein vorheriger Probelauf ist nicht geplant „Das Halbfinale ist gleichzeitig unser erstes Testspiel. Ich wollte zuvor gar kein Vorbereitungsspiel machen, denn dann wäre die Belastung zu groß geworden“, erklärt Ohran, der direkt nach dem Pokalwochenende dreimal trainieren lassen wird, ehe es am 7. Juli gegen Landesligist SV Ebersbach geht. Dass es zu Beginn der Vorbereitungsspiele gleich gegen einen höherklassigen Gegner geht, ist gewollt. Ohran: „Zunächst stehen die Laufbereitschaft und das Spiel gegen den Ball im Vordergrund.“ Danach bestreiten die Teckstädter noch vier weitere Testspiele, bevor es am 1. August mit dem Bezirkspokal weitergeht. Der Punktspielauftakt ist für den 29. August geplant.

Quartett startet im Juli

Die anderen vier Bezirksligisten aus der Teckregion, TSV Jesingen (Trainingsauftakt: 29. Juni), SGEH (5. Juli), TV Neidlingen (5. Juli) und TSV Weilheim (13. Juli), beginnen mit der Saisonvorbereitung erst später.

Anzeige