Fussball

„Es ist höchste Zeit“

Umfrage Die ehemalige TV-Moderatorin Gaby Papenburg will erste Frau an der Spitze eines Fußball-Landesverbands werden - Reaktionen vor Ort.

Symbolbild: pixabay


Kirchheim. Gaby Papenburg könnte im kommenden Juni Geschichte schreiben. Die bekannte Sportmoderatorin hat gute Karten, als erste Frau an die Spitze eines Fußball-Landesverbandes aufzurücken. Die 61-Jährige, einst unter anderem Gesicht der legendären Fußballsendung „ran“, will Präsidentin des Berliner Fußball-Verbands werden und, nach eigenem Bekenntnis, „Leben in die Bude bringen“. Die Nachricht aus der Bundeshauptstadt sorgt auch in der Region ...

.Ehoc

enelarnoH anoikPe rnlneH Pkin geizt ihsc :rutfere iesd asl cCeanh dne Die tahpinUcieers sua red tsuieSeccgrrihdrhepp eshti se tZie sads chau gihwctei oinesPiton ni onv dafhcngineuk runaFe bsettez re.wden

minoS orS leeliHmn lreH,le cfhCaecho esd anLntlgnFesseeduia-ir VST edennnlWgi, ethg noch niene htStcri w:eitre hc➀I imr ueFarn ahcu sla nniraeTir niees ieD uitddranaK ovn bpePnruag mpluseI cuah für eFraun ni ndnerae nb.eeg

Calrione omv lssateindigL VTS giWnnlende, itesh ide tnrudaiKda las asFll bGya abrpeugPn isde Fnuare sla dlrbiVo ,eneind lcsohe instoPonie zu loslte iene Frau sedei auAegfb hinct so

lNaitea NalsBelts ioa ,Bossl nFreua- udn mi cs/i,erkFaNl gPeprunab die u:meDan enhri Idene und ehrri nrhgfaruE sei neeu nktAzee .enetzs asD nei wteere,ir chigreitw ircStht fua emd eWg zur täivhseirSsnltdcektebl nvo Fnruae im

riDos siricrhoImD ,hcmiIr eid siet 9190 als steoeVriznd dse VfL hKrhiimec besslt nrehi nnMa in eerrstob unnkFito ts,teh hiest ernPgsupab udKnadtrai las gserbEni nieer viitsnpeo tglwEknn:icu tbig rimem rhme reanuF ni ad uaFrne itemtirelelw dnu oTr nfefo