Fussball

Früher Anpfiff sorgt für Kummer

Fußball-Kreisliga Für Catania-Spieler beginnt die Nachholpartie am Donnerstag zu früh. Jesingen trifft auf Grötzingen.

Fußball
Symbolbild

Lenningen. Null Punkte, null Tore, 14 Gegentore: Das ist die bittere Bilanz des AC Catania Kirchheim in der Fußball-Kreisliga A. Am morgigen Donnerstag ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit, im Nachholspiel beim TV Unterlenningen die Negativ-Serie zu durchbrechen. Am meisten Sorgen bereitet dem Catania-Trainer Isidro Garcia die frühe Anfangszeit: „Das ist ein Witz, da hätte es sicher auch andere Möglichkeiten gegeben.“ Auf zwei Schichtarbeiter muss der AC-Coach verzichten, weitere werden erst kurz vor Spielbeginn direkt von der Arbeit kommen - keine idealen Voraussetzungen. Dennoch geht Garcia zuversichtlich in die Partie und möchte bis zur Winterpause den Abstand zum rettenden Ufer nicht zu groß werden lassen. Dafür wäre ein Punktgewinn in Unterlenningen hilfreich. Über den frühen Spielbeginn ist auch Unterlenningens Trainer Klaus Müller nicht glücklich, aber wegen des fehlenden Flutlichts geht es nicht anders. Dazu muss der TVU-Trainer mit Daniel Deuschle (Bänderriss), Julian Deuschle (Schambeinentzündung) und Christian Heinrich (Zerrung) auf drei wichtige Leistungsträger verzichten. „Wir kommen gerade auf dem Zahnfleisch daher“, sagt Müller. Nach drei Spieltagen ist die Bühl-Elf aber noch ungeschlagen und könnte mit einem Heimsieg sogar auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken.

Anzeige

Nach drei Siegen in Folge ist die Stimmung in Jesingen perfekt, auch zur Freude des neuen Trainers Danell Stumpe. Dass es bei 17 Neuzugängen bereits so gut läuft, überrascht den Coach selbst: „Die Jungs machen ihre Sache recht gut.“ Im anstehenden Flutlichtspiel gegen den TSV Grötzingen soll der positive Verlauf fortgeführt werden, zumal der komplette Kader zur Verfügung steht. Dennoch erwartet Stumpe einen starken, bisher ungeschlagenen Gegner: „Grötzingen zählt für mich zu den fünf besten Teams der Liga.“

In der dritten Partie stehen sich der TSV Oberboihingen und der TSV Altdorf gegenüber.

Nachholspiel Kreisliga B 6

In der Kreisliga B 6 wartet der TSV Owen immer noch auf den ersten Saisonsieg. Am Donnerstag im Heimspiel gegen den TV Neidlingen II hoffen die Verantwortlichen, dass endlich der Knoten platzt. Das größte Problem sieht Trainer Rainer Ziegelin in der Torhüterposition, denn mit Marc Buchholz steht ein Handballtorwart zwischen den Pfosten.

Die zweite Neidlinger Mannschaft konnte die vergangenen drei Spiele gewinnen und liegt auf dem vierten Tabellenplatz. Mit einem Erfolg in Owen könnte die Elf von Trainer Michael Härtel mit den führenden Teams TG Kirchheim und TSV Weilheim II gleichziehen. Klaus-Dieter Leib