Fussball

Fußballverband verneigt sich vor den Schiedsrichtern

Reutlingen. „Danke Schiri“ - unter diesem Motto ehrt der württembergische Fußballverband (WFV) am heutigen Montag in Reutlingen Unparteiische, die durch ihr besonderes Engagement auf und neben dem Spielfeld auf sich aufmerksam gemacht haben.

Unter den 35 Schiedsrichtern aus dem gesamten Verbandsgebiet sind mit Werner Banzhaf (Gruppe Göppingen) sowie Holger Böhm und Serafina Guidara (beide Nürtingen) auch drei aus dem Bezirk Neckar/Fils. Hier hat das Trio bereits in den Kategorien unter 50 (Böhm), über 50 (Banzhaf) und weiblich (Guidara) gewonnen.

In Reutlingen winkt den Dreien heute neben der verbandsweiten Anerkennung auch der Sprung ins nationale Rampenlicht: Im Laufe der Veranstaltung werden die drei Landessieger bekannt gegeben, die den WFV bei einem Festakt des Deutschen Fußballbunds (DFB) im Mai in Frankfurt vertreten. „Ich bin gespannt, ob sie es schaffen“, fiebert Steffen Müller, Obmann der Gruppe Nürtingen, mit seinen beiden Zöglingen mit. Holger Böhm ist als Lehrwart im gesamten WFV-Gebiet unterwegs, Serafina Guidara koordiniert die Jungschiedsrichter in der Gruppe Nürtingen.tb

Anzeige