Fussball

FV 09 „leblos“ im Finale

Hallenfußball A-Ligist Plattenhardt gewinnt etwas überraschend das Turnier in Notzingen. Der Ausrichter macht sich über eine zweitägige Neuauflage im kommenden Jahr Gedanken. Von Klaus-Dieter Leib

Keinen Stich machten die Blauen des Kreisligisten FV 09 Nürtingen beim 1:4 im Finale gegen die TSVgg Plattenhardt.Foto: Christ
Keinen Stich machten die Blauen des Kreisligisten FV 09 Nürtingen beim 1:4 im Finale gegen die TSVgg Plattenhardt.Foto: Christian Schlienz

Die TSVgg Plattenhardt II hat das Fußball-Hallenturnier des TSV Notzingen um den Küstermann-Immobilen-Cup gewonnen. Am Ende waren sich die Fußball-Experten einig: Die beste Mannschaft ist verdient Turniersieger geworden. Allerdings kam der Erfolg auf Umwegen zustande. Hätte der TV Unterlenningen seine Mannschaft nicht kurzfristig vom Liga-Spielbetrieb abgemeldet (wir berichteten), wäre die zweite Plattenhardter Mannschaft in Notzingen gar nicht dabei gewesen. „Wir haben 27 Mannschaften angeschrieben und darauf 20 Zusagen erhalten. Weil aber nur 16 Teams mitmachen konnten, haben wir entschieden, dass die ersten 16 teilnehmen werden. Da war die TSVgg Plattenhardt II noch nicht mit dabei“, sagt Notzingens Abteilungsleiter Michael Panknin.

Umso schöner war für den Plattenhardter Spielertrainer Ivan Aralo der Erfolg am Samstag: „Ich denke, wir haben vor allem im Endspiel gezeigt, dass wir das beste Team hier waren.“ Im Finale gegen den Kreisligisten FV 09 Nürtingen war die Partie bereits nach wenigen Minuten entschieden, denn der A-Ligist, der Tabellendritter im Bezirk Stuttgart ist, führte bereits nach wenigen Minuten mit 3:0. Mit dem 4:1-Endstand war der Favorit aus Nürtingen sogar noch gut bedient. „Wir haben heute kein Leben gezeigt. Dass sich meine Mannschaft in einem Endspiel so vorführen lässt, kann ich nicht verstehen“, schimpfte FV-Trainer Georgios Karatailidis. Der Plattenhardter Jonas Schlösser holte sich mit sechs Treffern am Ende die Torjägerkanone.

Im kleinen Finale besiegte die SGEH II die TG Kirchheim II mit 4:1. Zur Freude von SGEH II-Spielertrainer Sven Petto: „Vor zwei Jahren waren wir Dritter. Wir haben uns diesmal schon was ausgerechnet.“ SGEH-Keeper Sven Petto wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt. Die TG Kirchheim II hingegen hatte Pech. Im Halbfinale gab es gegen den FV 09 Nürtingen eine unglückliche 1:3-Niederlage. Bis drei Minuten vor Schluss führte der B-Ligist noch mit 1:0 und hatte die gute Möglichkeit, mit zwei Spielern alleine vor dem gegnerischen Tor die Führung auszubauen. Die Chance wurde vergeben, und im Gegenzug fiel der Ausgleich. Danach wurde der Bezirksligist seiner Favoritenrolle gerecht. Im anderen Halbfinalspiel war die SGEH II gegen den späteren Turniersieger TSVgg Plattenhardt II beim 1:5 chancenlos.

In den Vorrundenspielen blieben die ganz großen Überraschungen aus. Dass der AC Catania Kirchheim nach seinen zwei guten Hallenauftritten in Frickenhausen und dem Turniersieg in Nürtingen schon in der Vorrunde die Segel streichen musste, zählte noch am ehesten dazu. Catania-Spielertrainer Cosimo Attorre ärgerte sich: „Mir haben zwei Tage zuvor gleich mehrere wichtige Spieler abgesagt, deshalb mussten wir heute mit dem letzten Aufgebot antreten.“ Ebenfalls enttäuscht hat Bezirksligist TSV Neckartailfingen, der mit drei Niederlagen den letzten Platz in der Gruppe D belegte. „Die waren ausnahmslos mit Spielern von der zweiten Mannschaft am Start“, erklärte der Notzinger Abteilungsleiter den schwachen Auftritt.

Gastgeber TSV Notzingen war gleich mit drei Mannschaften ins Turnier gegangen, allerdings gelang nur einer der Einzug ins Viertelfinale. Ausgerechnet das Team, mit dem keiner gerechnet hatte. „Mit unserer ältesten Mannschaft haben wir die Vorrunde überstanden“, freute sich Panknin, der selbst in diesem Team mitwirkte. Freude auch bei allen Verantwortlichen des TSV Notzingen über einen reibungslosen Turnierverlauf und einem Zuschauerplus gegenüber den letzten beiden Jahren. Jetzt überlegen sich die Notzinger, ob sie das Turnier im nächsten Jahr auf zwei Tage ausdehnen sollen.

Anzeige