Fussball

In Dettingen humpelt der Schiri vom Platz

Fußball-Bezirkspokal Spiel gegen Weilheim muss nach dem 1:1 abgebrochen werden.

War’s das? SFD-Trainer Marc Kretzschmar kurz vor Spielabbruch, nachdem sich der Schiedsrichter verletzt hatte.Foto: Markus Bränd
War’s das? SFD-Trainer Marc Kretzschmar kurz vor Spielabbruch, nachdem sich der Schiedsrichter verletzt hatte.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Der TSV Schlierbach hat in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals am gestrigen Sonntag gegen den A-Ligisten TSG Esslingen eine Überraschung knapp verpasst. Der Außenseiter verlor die Begegnung erst im Elfmeterschießen. Auch die zweite Neidlinger Mannschaft hatte kein Glück und musste gegen den TSV Wäschenbeuren genauso die Segel streichen wie der TSV Owen in Großbettlingen. Der bisher einzige B-Ligist, dem der Einzug in die dritte Runde gelang, ist die SGM Ohmden/Holzmaden. Die Begegnung zwischen den SF Dettingen II und dem TSV Weilheim II muss wiederholt werden.

 

SF Dettingen II - TSV Weilheim II (Spielabbruch): In der Halbzeitpause musste Schiedsrichter Jürgen Hees die Begegnung abbrechen, nachdem er sich am Oberschenkel verletzt hatte und nicht mehr laufen konnte. „Wir haben noch versucht einen Ersatzschiedsrichter aufzutreiben, aber keinen gefunden“, sagt Dettingens Trainer Marc Kretzschmar. Bis zum Spielabbruch war es eine ausgeglichene Begegnung durch Tore zum 1:0 durch Florian Gautsch (17.) und dem 1:1-Ausgleich von Paul Schrievers (22.)

 

TSV Schlierbach - TSG Esslingen n.E. 7:9 (4:4, 2:1): Es war kaum zu glauben. Bis fünf Minuten vor Schluss führten die Schlierbacher noch mit 4:1, dann gelangen den Gästen innerhalb von nur fünf Spielminuten noch drei Tore. Schlierbachs Co-Trainer Benjamin Gruber, der Chefcoach Cesare D’Agostino während dessen Urlaubs vertrat, war sichtlich enttäuscht: „Ich bin trotz des Ausscheidens mächtig stolz auf meine Mannschaft, aber ein Spiel geht nun mal 90 Minuten.“ Im Elfmeterschießen war dann der Schlierbacher Mehmet Kilic der Unglücksrabe, der als einziger einen Strafstoß verschoss. Tore: 1:0 Michele Canora (7.), 2:0 Eigentor Etiene Balthasar (10.), 2:1 Marc Härtle (16.), 3:1 Manuel Rommel (46.), 4:1 Nico Lazarek (57.), 4:2 Martin Seiler (85.), 4:3 Marc Härtle (87.), 4:4 Stephen Passen (90.).

 

TG Reichenbach u. R. - SGM Ohmden/Holzmaden 1:5 (1:5): Nach 35 Spielminuten war die Partie praktisch schon entschieden. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt schon mit 5:0. Zur Freude von SGM-Co-Trainer Timo Spielvogel: „Wir haben die erste Halbzeit klar dominiert.“ In der zweiten Halbzeit haben die Gäste das Ergebnis bei hochsommerlichen Temperaturen dann nur noch verwaltet. Tore: 0:1, 0:2 Alexander Polzer (2., 14.), 0:3 Mudrik Abdulla Makame (16.), 0:4, 0:5 Felix Wahl (29., 35.), 1:5 Talal Abdulgani Sleman (45.+1).

 

TV Neidlingen II - TSV Wäschenbeuren 1:3 (1:2): Die zweite Neidlinger Mannschaft wurde kalt erwischt und lag schon frühzeitig mit 0:2 in Rückstand. Danach waren die Hausherren zwar das klar bessere Team, konnten die vielen Möglichkeiten aber nicht in Tore ummünzen. „Das war eine recht unglückliche Niederlage“, meinte Neidlingens Presswart Michael Härtel. Tore: 0:1 Patrick Graf (8.), 0:2 Alexander Spiegele (38.), 1:2 Johannes Hepperle (45.), 1:3 Lukas Fuchs (72.).

 

TSuGV Großbettlingen II - TSV Owen 5:3 (3:2): „Das war trotz der Niederlage noch einmal ein guter Test für uns“, meinte der Owener Trainer Rainer Ziegelin nach dem Abpfiff. In einer lange Zeit ausgeglichenen Begegnung erwiesen sich die Gastgeber als die kaltschnäuzigere Mannschaft, die ihre Torchancen besser nutzte. Tore: 0:1, 0:2 Modou Joof (4., 6.), 1:2, 2:2 Pascal Veit (23., 28.), 3:2 Benjamin Bayer (40.), 4:2, 5:2 Dennis Brandstetter (75., 78.), 5:3 Modou Joof (88.).Klaus-Dieter Leib

Anzeige