Fussball

Kirchheim hat einen weiteren Fußballverein

Fußball Sieben Kicker um Deni Kalfic und Marcel Hölig haben den F. C. Kirchheim gegründet, der kommende Saison in der Kreisliga B starten soll. Von Max Pradler

Marcel Hölig (links) und Deni Kalfic sind die beiden Vorsitzenden des neu gegründeten FCK. Foto: pr

Was lange als Gerücht durch die lokale Fußballerszene gegeistert war, hat sich nun bestätigt - die Stadt bekommt mit dem F. C. Kirchheim einen weiteren Fußballverein. Der Hintergrund des Projekts, für das sieben lokale Kicker verantwortlich sind, ist ­alles andere als üblich: Als einen „Kindheitstraum“ beschreibt Deni ­Kalfic das, was er in den vergangenen Monaten mühsam in die Wege geleitet hat. Zweifellos war es für den 29-jährigen Kirchheimer alles andere als ein leichtes Unterfangen, ausgerechnet ...

in oCrianZt-enoe nenei eunne uz ide eord ide tcieuhrijss nuuBetger - rucdh die nePeaimd hat das alsle cnho tuegrdea asl siesoow etetuber ,aiKlcf rde naemgmise imt mde eiZetnw tidVenroeszn shcon ovr pkpan nemei Jhar mit edr zntgsUmue der Ieed ebegnonn ethat.

eeS,c tonrgSyotlnr a1r'tlet(fke-'ce tu,re di:'h{w""t 0h0"h,i"t:ge3 20,5 deii"nm"nos: [30,[0 ]50,2] bi"eo:m"l wtsl)}eifreM a't elle;i tha es der kiccgrhasfbenee viFrmaeenailt astefh:gfc eDr mKhchiire ist ozilfeifl sal ierVne tergneinage dun irwd okmdemen naiSso in red agrliiKes B an den tratS h.geen gcediihlL erd rgnaAt emib )V(FW stthe hnco us.a iBs .13 Mia smsu erd ieihcmrKh nniee 51 Mnan drKae mnled,e um ma libbrptSeeei eneitemhln zu eimren Lseti eehtsn eidzter sncho serh eleiv le,iSper die azegutgs aneh.b rWi eissnw zwr,a iew bnllhesiglce red sit udn es sich edr neei dreo nadree eilviclhet onch rnsaed äumtr fcialK ,nie hic nbi srhe iotts,smphcii sasd irw ma neEd kereuAt emlden

nNe ma wlil re irnlldgaes hnco nieek nne:nen timseen disn idteerz ohnc ndeare sKblu ti,akv usa psktRee haemcn rwi asd aldhsbe jtzte ncoh hncti aDss dre eilaeghem bdarVnes- nud laiL,ikncdesakegr dre ertnu dareenm edn fVL, miehWiel und nHnigneie fua med ltzaP sandt, abedi eeins Keaktotn aht iseenlp nea,lss niecsth egnehlidea.n mIimrhen nneie ielknen nkiW tbig edr hebna Srpiele sau rde eLnsgadail, eakBirlzgis nud Kgarielis A. eBmi roed arndene widr eid Kozrnerknu soll im udeorrVdrng osneeNhsttotht rseictzd ehest rde lsrepcothi stekpA hcint an rreearltesl eleStl - zesiundtm cnoh .hntic edi nids elal emKlpus tmi imeehriKrhc gti.ehnnVeager Wir enttah csnoh mrmei srunee eegnine ads nngaeb nhocs fua med lic.Kfa eniGemt sind datmi ieaivtlr Dnieg wie die esiegn tntteelgase tksToir ndu ine esrdomen gLoo eodr orv almle ied gineee siohpholP.ie eid ginD,e eid nsu in nereuns eieenrVn rüfehr garnndnewi hne,ba elolnw wri heir irreef tshecirdl edr estrE roVeeiz.ntsd necamh aslle ,os wei iwr se el.wlno omeerelnsiawr edi tnerlunVgiseei eid ngRituhc rv,tiogb iheecnnestd iwr eirh aell zma,nmseu wsa rwi iew

Da ss se itm reised aerb acuh slnlech usenrauf n,önket ovdar ath erd sed mKhcrheii iknee :sngtA „bowhOl snu erd nud dei hamcifetnGse im orrVngudedr enth,es riw elal ocnh iegsier Lust am aD its red phroceitsl ihzgEre onv gzan lielna tcatosfhB tis iDne ilcKfa aebdi dosrnsbee igtcwh:i dei ielprSe ebge es ewred gaeHdlnd onch Glahet deor lnowel eenin nunee Wge inc,agehesnl lwie ide leKho dne ema­gtnse vrieg,tfet das eßiw ovn snu jeerd sau eireneg tobanffer dre reine keesrsaanKkn.

sI n ecgheli oHrn cuha red lfeizioefl anlSgo des lbsK,u red in end nearsrbnefVei zahrScw dnu fnluuaafe i:wdr - lkola - roaSg sad uaf mde erd emihhcKri ehsimihc iens iwd,r ethst tisreeb fe.ts se earb conh nchti hiltscfcrih eegettgfls ,its haelt ich mich ahuc ocnh swtae iaK,cfl edr chjdoe fua eguZnsa erd uagtvnSeltdrwat b.uta

etb lBi unr ncho niee gFera nahc edn Zleine sde nissagmte tnneenu in mhcehi.iKr aheb eztjt gm,eketr ewi susanrabf leiv Aibter se t,si einne neVeri zu ndU es wird hocn hsrerii,cewg nhi ma nLaefu uz athle.n Dhera denek hic hnco agr tnich so tasg .cKiafl sun tehg se tjetz sert emnlia msu dun nadn etezsn irw nsu arhJ honc mla emzanmus und asuhenc, ohniw usern eWg

Unterstützung von zwei Profi-Kickern

Die sieben Gründungsmitglieder des F. C. Kirchheim sind allesamt aktive oder ehemalige Fußballer. Neben Deni Kalfic gehören dazu der Zweite Vorsitzende Marcel Hölig, Moritz Gutmann, Maik ­Lissner, Marius Nigl, Ranko ­Malbasic, Timo Rögele und Adam Adamek.

Das Traineramt wird mit Mato Kalfic ein alter Bekannter der lokalen Fußballszene übernehmen. Der Vater von Gründer Deni Kalfic war als Trainer unter anderem in der Jugend des VfL und im Aktivenbereich bei Marsonia Frickenhausen tätig. „Er kennt die meisten Spieler schon seit der Kindheit, das bringt bei so einem verrückten Haufen sicher viele Vorteile mit sich“, scherzt Deni Kalfic.

Prominente Unterstützer hat der F. C. Kirchheim schon jetzt: Mit dem gebürtigen Nürtinger Dominik Maroh (KFC Uerdingen) und Bundesliga-Torhüter Timo Horn (1. FC Köln) greifen gleich zwei Profi­kicker dem neuen Klub unter die Arme. „Dominik ist mein Schwager, Timo ein guter Freund von uns. Als die beiden von dem Projekt gehört haben, waren sie begeistert und haben ihre Hilfe angeboten“, freut sich Deni Kalfic. max