Fussball

Nur zwei Teams folgen dem VfL

Fußball-Bezirkspokal TSV Jesingen und TSV Weilheim II überstehen die zweite Runde.

Hart gelandet: Der TSV Notzingen II hatte gegen die SGM T/T Göppingen das Nachsehen. Foto: Markus Brändli
Hart gelandet: Der TSV Notzingen II hatte gegen die SGM T/T Göppingen das Nachsehen. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Mit dem TSV Jesingen und dem TSV Weilheim II haben es neben dem VfL Kirchheim nur zwei weitere Teckvereine in die dritte Runde des Fußball-Bezirkspokals geschafft. Etwas überraschend musste Bezirksligist TV Neidlingen beim TSV Grötzingen mit 0:2 die Segel streichen. Auch der AC Catania Kirchheim wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht und unterlag beim B-Ligisten TSV Denkendorf II mit 1:5. Achtbar aus der Affäre zogen sich die beiden B-Ligisten TSV Notzingen II und TSV Oberlenningen.

 

TSV Weilheim II - TSGV Albershausen n. E. 8:6 (3:3,2:2): „Obwohl es am Ende etwas glücklich war, haben wir über das gesamte Spiel gesehen den Sieg verdient“, meinte Weilheims Trainer Robert Walter. Nach einer starken Anfangsphase führten die Limburgstädter bereits nach 13 Spielminuten mit 2:0. Danach hatte Max Kammerer die große Chance, mit einem dritten Tor für die Vorentscheidung zu sorgen, doch sein Schuss klatschte gegen den Torpfosten (24.). Im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer für die Gäste. Auch im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Nach dem erneuten Führungstreffer für die Gastgeber gelang dem A-Ligisten in letzte Sekunde noch der Ausgleichstreffer. Im entscheidenden Elfmeterschießen konnten die Weilheimer alle Elfmeter verwandeln. Pechvogel war der Albershausener Stefan Bader, der das Leder an den Torpfosten knallte. Tore: 1:0 Christian Jäschke (3.), 2:0 Max Kammerer (13.), 2:1 Lars Breuer (24./Handelfmeter), 2:2 Bastian Bisschop (34.), 3:2 Max Kammerer (65.), 3:3 Max Renn (90.+2)

 

VfB Oberesslingen/Zell - TSV Jesingen 4:5 (1:1): Einen wahren Pokalkrimi lieferten sich die beiden A-Ligisten. Bis zur letzten Spielminute war es eine abwechslungsreiche Begegnung mit vielen Strafraumszenen auf beiden Seiten. „Wir haben ein tolles Spiel gemacht und jetzt natürlich Selbstvertrauen getankt“, jubelte Jesingens Sportchef Stefan Haußmann. Tore: 0:1 Sascha Foschi (20.), 1:1 Alican Satsu (30.), 1:2 Momodou Salieu Barry (48.), 2:2 Keba Sama (55.), 2:3 Mamdou Kamara (70.), 3:3 Keba Sama (75.), 3:4 Eigentor (82.), 4:4 Keba Sama (85.), 4:5 Philipp Haußer (88.)

 

TSV Denkendorf II - AC Catania Kirchheim 5:1 (1:0): Erneut eine extrem schwache Leistung bot die Elf von Trainer Isidro Garcia. In allen Belangen war der Kreisliga B-Vertreter das bessere Team. Lediglich schlechte Chancenauswertung hatte Denkendorfs Pressewart Frank Daferner zu bemängeln: „Wir hätten drei oder vier Tore mehr erzielen müssen.“ Tore: 1:0 Florian Scheurenbrand (20.), 2:0 Denis Wieczorek (48.), 3:0 Derian Monkowski (57.), 4:0 Denis Wieczorek (73.), 4:1 Nick Wongkaew (84./Foulelfmeter), 5:1 Florian Kurz (85.)

 

TSV Grötzingen - TV Neidlingen 2:0 (2:0): „Ich hatte den Eindruck, die wollten das Spiel gar nicht gewinnen“, rätselte Grötzingens Pressewart Olav Sieber. Der Bezirksligist hatte deutlich mehr Ballbesitz, aber kaum zwingende Torchancen, der letzte Pass kam meist nicht an. „Das Spiel der Neidlinger sah aus wie ein besserer Trainingskick“, so Sieber. Tore: 1:0 Tim Spannbauer (2.), 2:0 Patrick Murr (21.).

 

TSV Notzingen II - SGM T/T Göppingen 2:5 (0:2): Eine Viertelstunde lang schnupperte die Eichert-Elf an der Sensation. Nach einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand gelang es der Elf von Spielertrainer Peter Müller, auf 2:3 zu verkürzen. Doch mit einem Doppelschlag innerhalb von einer Spielminute sorgte der Bezirksligist kurz vor Schluss für die Entscheidung. Tore: 0:1 Benjamin Elezaj (27.), 0:2 Alperen Kidik (38./Foulelfmeter), 0:3 Lasha Tskhadadze (58.), 1:3 Manuel Ivanovic (60.), 2:3 Alexander Keller (61.), 2:4 Selcuk Memis (76.), 2:5 Ardijan Elezaj (77.) Gelb-Rote Karte: Peter Müller (88./TSVN) wegen wiederholtem Foulspiel.

 

TSV Oberlenningen - FV Neuhausen 0:3 (0:2): TSVO-Abteilungsleiter Matthias Feller war voll des Lobes für seine Jungs: „Ich bin sehr zufrieden. Nur schade, dass wir kein Tor gemacht haben.“ Dabei gab es die ein oder andere gute Möglichkeit für den B-Ligisten. Ansonsten waren die Gäste die tonangebende Mannschaft. Tore: 0:1 Christian Schenk (20.), 0:2 Josip Colic (27.), 0:3 Patrick Werner (63.). Klaus-Dieter Leib

Anzeige