Fussball

Teck-Quintett testet geschlossen die jeweilige Form

Fußball Alle fünf Bezirksligisten aus der Region sind am Sonntag bei Vorbereitungsspielen im Einsatz.

Erwartet Lust am Fußball: Jesingens Coach Danell Stumpe. Foto: Markus Brändli
Erwartet Lust am Fußball: Jesingens Coach Danell Stumpe. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Es wird ernst für die Teckvereine aus der Fußball-Bezirksliga: Am kommenden Sonntag bestreiten alle fünf ein Vorbereitungsspiel. Zum ersten Mal im Einsatz sind der TSV Jesingen, die SGEH und der TV Neidlingen.

Vor einer reizvollen Aufgabe steht just der TVN im Heimspiel gegen den Landesligisten TSV Oberensingen (Anpfiff 14 Uhr). Wegen der Coronabestimmungen dürfen nicht mehr als 100 Zuschauer aufs Sportgelände. „Wir haben einigen Fans schon geraten, früher zu kommen“, sagt TVN-Spielertrainer Patrick Kölle, dem beide etatmäßigen Keeper fehlen: Christopher Gneiting spielt mit den Tennis-Herren 30 des TSV Jesingen um den Aufstieg in die Bezirksliga und Pascal Greschner ist im Urlaub. Dafür wird Florian Greiner aus der zweiten Mannschaft zwischen den Pfosten stehen. „Florian ist ein guter Torwart. Ich habe volles Vertrauen in ihn“, sagt Kölle, der mit seiner Mannschaft mutig auftreten und gegen den favorisierten Landesligisten einige Nadelstiche setzen will: „Wenn wir in der Defensive gut stehen, werden wir auch ein gutes Ergebnis erzielen.“

Wimpelübergabe in Jesingen

Ebenfalls sein erstes Vorbereitungsspiel bestreitet der TSV Jesingen, ab 15 Uhr geht es gegen die SF Dettingen. Bereits vor der Partie wird es zu einem Highlight kommen, wenn Staffelleiter Rudi Cserny offiziell den Wimpel für den Aufstieg in die Bezirksliga übergeben wird. Der Jesinger Trainer Danell Stumpe erwartet, dass seine Jungs vor allem Spielfreude zeigen: „Wir hatten jetzt so eine lange Pause, deshalb hoffe ich, dass alle Lust am Fußball zeigen.“

Auch die SGEH testet am Sonntag ihre Form. Ab 16 Uhr erwartet die Sportgemeinschaft zu Hause den Bezirksligisten TSV Dettingen/Erms. Mit der ersten Trainingswoche ist der neue SGEH-Trainer Christian Mirbauer zufrieden: „Alle Spieler ziehen voll mit. Jedes Training macht einen Riesenspaß.“ Im Match gegen Dettingen sollen möglichst viele Akteure Spielpraxis sammeln: „Wir müssen versuchen, die gesamte Mannschaft so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen“, sagt Mirbauer, „nicht jeder Spieler hatte die Zeit, sich während der Corona-Pause fit zu halten.“ Ein spannender Konkurrenzkampf ist bei der SGEH auf der Torwartposition zu erwarten: Mit Marc Fecher von der TSV Oberensingen und Kevin Dravetz vom TSV Oberlenningen haben die Älbler zwei glänzende Torhüter verpflichtet, die jeweils Nummer eins werden wollen.

Obwohl der VfL Kirchheim am Samstag das Pokalspiel in Neckartailfingen bestreitet, spielen die Teckstädter bereits einen Tag später ab 16 Uhr beim SV Nabern. „Mir war das wichtig“, sagt der Kirchheimer Trainer Oliver Klingler, der vor allem die Spieler ranlassen will, die im Pokal nicht zum Einsatz kamen.

Der TSV Weilheim spielt am Sonntag beim Bezirksligisten TSV Bernhausen, der von Ex-TSVW-Trainer Christopher Eisenhardt betreut wird. Für dessen Nachfolger in Weilheim, Benjamin Geiger, eine interessante Begegnung: „Bernhausen hat eine gute Bezirksligamannschaft, die uns sicherlich einiges abverlangen wird.“ Klaus-Dieter Leib

Anzeige