Fussball

Teckteams vor hohen Hürden

Fußball In der Kreisliga B5 sind die Siegchancen der hiesigen Teams gering.

Fußball
Symbolbild

Kirchheim. Alle vier Teckteams in der Fußball-Kreisliga B5 stehen an diesem Wochenende vor nahezu unlösbaren Aufgaben. Das mit Abstand schwerste Spiel hat der TSV Notzingen II beim Spitzenreiter TSV Linsenhofen. Fast vier Wochen lang musste der Tabellenführer eine unfreiwillige Pause einlegen, weil der SV 07 Aich II und der FV 09 Nürtingen II keine Mannschaft stellen konnten. Dies hat aber nicht geschadet, denn die Linsenhofener kamen am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel zu einem 2:1-Erfolg beim TSV Raidwangen und lösten die Gastgeber an der Tabellenspitze ab. Nun will Linsenhofen mit einem Heimsieg gegen die Eichert-Elf an der Tabellenspitze überwintern.

Anzeige

Obwohl der TSV Beuren eindeutig in der Favoritenrolle ist, rechnet sich der Oberlenninger Coach Cosimo De Mitri etwas aus. Bereits beim 1:2 in der Vorrunde hatte der TSVO bewiesen, mit Beuren mithalten zu können.

Seit acht Begegnungen ist der TSV Owen II sieglos. Beim neuntplatzierten NK Marsonia Frickenhausen besteht Hoffnung, der Negativserie ein Ende zu bereiten.

Ebenfalls vor einer hohen Hürde steht die SGM Ohmden/Holzmaden II im Heimspiel gegen den TSV Wolfschlugen. Seit dem 14. Oktober warten die Schützlinge von Trainer Karl-Heinz Toparkus auf einen Sieg. Die Gäste zählen neben dem TSV Linsenhofen und dem TSV Raidwangen zu den drei Teams, die auswärts bisher noch kein Spiel verloren haben. kdl