Fussball

VfL muss zum Underdog, Jesingen erwartet Favoriten

Der VfL Kirchheim um Samuel Bosler peilt in Donzdorf das Weiterkommen an.
Der VfL Kirchheim um Samuel Bosler peilt in Donzdorf das Weiterkommen an. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Mit elf Teckvereinen startet am morgigen Sonntag die zweite Runde im Fußball-Bezirkspokal. Möglicherweise kommt mit dem TSV Owen noch eine zwölfte Mannschaft hinzu, das Urteil des Sportgerichtes nach dem Skandalspiel (siehe Artikel rechts) steht jedoch noch aus. Je nachdem, wie viel Zeit bis zum Urteil des WFV verstreicht, könnte eine eventuelle Owener Partie - Gegner wäre der TSuGV Großbettlingen II - auch an einem späteren Termin stattfinden.

Zu zwei brisanten Teck-Duellen kommt es derweil zwischen dem TV Unterlenningen und dem TSV Weilheim sowie im Aufeinandertreffen der „Zweiten“ aus Dettingen und Weilheim.

Vor keiner leichten Aufgabe steht der VfL Kirchheim beim Türk SV Donzdorf Jugendclub. Die Gastgeber besiegten in der ersten Runde den Bezirksligisten 1. FC Eislingen. Ebenfalls eine schwierige Aufgabe steht der SGEH bei der TSG Salach bevor.

Auf viele Zuschauer darf sich der TSV Jesingen freuen: Die „Gerstenklopfer“ empfangen Bezirksliga-Aufstiegsfavorit TSV Deizisau. Vor einer hohen Hürde steht auch der TSV Notzingen im Heimspiel gegen Bezirksligist TSV Neckartailfingen. Außerdem trifft der TSV Schlierbach auf A-Ligist TSG Esslingen und der TV Neidlingen II auf den TSV Wäschenbeuren. In einem B-Liga-Duell stehen sich die TG Reichenbach und die SGM Ohmden/Holzmaden gegenüber.

Ähnlich wie beim Vorfall in Owen steht auch das offizielle Ergebnis der Begegnung zwischen dem TSV RSK Esslingen und dem TB Neckarhausen noch aus. Beim Stand von 3:0 für die Gastgeber fiel in der 75. Minute die Flutlichtanlage aus, eine Fortsetzung des Spiels war nicht mehr möglich. Der Sieger der Partie ist in der nächsten Runde beim TSV Bad Boll II zu Gast.kdl

Anzeige