Fussball

VfL und TSVW starten mit Heimsiegen

Fußball Die A-Junioren aus Kirchheim und Weilheim feiern zum Rückrundenauftakt der Verbandsstaffel jeweils klare Erfolge.

Fußball
Symbolbild

Kirchheim/Weilheim. Die beiden ranghöchsten Jugendfußballteams der Region sind mit Erfolgserlebnissen in die Rückrunde der Verbandsstaffel gestartet. Während der VfL Kirchheim dank eines 5:1-Heimsiegs über den TV Pflugfelden auf den vierten Tabellenplatz kletterte, machte der TSV Weilheim durch einen 5:2-Erfolg im heimischen Lindachstadion über die TSG Hofherrnweiler Boden im Kampf gegen den Klassenerhalt gut. Mit 20 Punkten auf Platz acht stehend, können die Limburgstädter der zweiten Saisonhälfte in der höchsten württembergischen U19-Spielklasse gelassener entgegensehen. Die Treffer erzielten Max Bey (16.), Haris Seferovic (59.) und Niklas Roth (66., 90.). Dazu kam noch ein Eigentor der Gäste (42.). Für den VfL waren gegen Pflugfelden Janis Ascherl (19., 43., 44.), Argiend Shalaj (26.) und David Schmidt (79.) erfolgreich.

Klingler: „Ärgert mich maßlos“

In der Verbandsklasse der B-Junioren hat der VfL-Nachwuchs den Befreiungsschlag im Abstiegskampf hingegen verpasst. Der Tabellenelfte verlor nur denkbar knapp mit 1:2 beim Nachwuchs von Zweitligist FC Heidenheim, der die Tabelle anführt. Pascal Schwickert hatte die Kirchheimer in der zwölften Minute in Führung gebracht, ehe die Heidenheimer noch vor der Pause die Treffer zum 2:1 besorgten. „Wir haben einen riesen Aufwand betrieben und fahren doch mit null Punkten nach Hause, das ärgert mich maßlos“, so VfL-Trainer Oliver Klingler. tb/uf

Anzeige