Fussball

Wer wechseln will, muss weiter warten

Fußball Der WFV hat die Sechs-Monats-Regel ausgesetzt, um drohender Wettbewerbsverzerrung vorzubeugen.

Um für einen neuen Verein kicken zu können, hat der WFV die Bestimmungen geändert.
Um für einen neuen Verein kicken zu können, hat der WFV die Bestimmungen geändert.

Stuttgart. Spielern, die sechs Monate lang nicht gekickt haben, wird vom Württembergischen Fußballverband (WFV) in der Regel das sofortige Spielrecht für den neuen Verein erteilt. Da der Spielbetrieb seit Ende Oktober ruht und niemand weiß, wann es weitergehen wird, könnte diese Sechs-Monate-Regelung in der coronabedingten Zwangspause ausgehebelt werden und sich manch ein Verein einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Viele Vereinsverantwortliche werden deshalb aufgeatmet haben, dass die zweite Wechselperiode ...

eid osiaSn 221/0 am .1 Fbarrue zu enEd ggeangen is.t

otn (e-teS'ofklae,1Syc'rnteercrl gt u,ter {"w':hdi"t ,3:0"gti"hhe0 052, osi"dne:"mni 0[3,[0 ]05,2] i"loemb": f}l);Aels a l'e ibs naidh nnegiengegnae fua wheVeslrncisee im n-teiAkv udn egedchJienbur reundw dnu eewnrd ni truattgSt äßegm dne eejwiligen ungmBeemnits dre lpiSe- und rgdduJgnnueon biebtarete dun ied lpecSertehi hrspencdnete lrt.eite

fungrdAu der Dknceiirhgitl tha red W-oanVtrdFsV nun mzu rVcnehesechsltrewie lesoes,nhcsb eid ab frtoso .dnis sDa etbftirf llea fua leinrVesshe,wec ied ab med dnu sbi umz eidsse hesJra nhi.enege koertKn ebtdeetu sed,i sads sedie ide gSgMeusas--eRcnetlonh nicht rzu edngnuAnw kmomt. Deis ilgt wlsooh frü edn -nivtkAe wie achu rfü end igenub.rehcdeJ sDa ciePiptrhlhfetlsc iwrd in eiends ällFen urz iorschedepWlee ab emd .1 ulJi eie.lttr hnmseu:Aa neWn dei hsit-eFost-MscarnS terbsei bsi umz .1 uFbarre aunaebeglf i,ts wrid iwhenteri ein sfoseoirgt fhpiirchePtsetlcl . lretirDete FVW eid tam,di ssad dronhdee erteerreewnteszWvnrbgbu iveernmde eedwnr leonl.s Dnen ovm ituepnZkt red frWdeamaniueeh eds ebitsSepbrlei ebi adOugnernlgs erelbcihhe nueegegnBw afu dme krfsraTrtmena ba emd nptktiuZe nisee hanrbsbeea RSts-ater uz enee,sgw wlei hcis elrieSp enoh utusZgmmin des gbaneenebd isernVe hacn nEed erd peeroeWdciehsl chon rendena nVieener nknn.eö /zmpn