Fussball

WFV freut sich über angekündigte Lockerungen

Nachwuchsfußball im Freien - bald wieder möglich?Foto: Riedl
Nachwuchsfußball im Freien - bald wieder möglich?Foto: Riedl

Stuttgart. Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat mit Erleichterung auf die angekündigten Lockerungen für den Trainingsbetrieb im Freien reagiert. Der von der Bund-Länder-Konferenz vorgestellte Stufenplan komme speziell der für den Vereinsfußball existenziell wichtigen Altersgruppe bis 14 Jahre zugute, betont Verbandssprecher Heiner Baumeister. Auf die Bedeutung von Lockerungen besonders für Kinder und Jugendliche hatten bereits zuvor die Präsidenten der drei Landesverbände in einem Brief an Kultusministerin Susanne Eisenmann hingewiesen.

Ab dem kommenden Montag soll Vereinstraining im Freien für Gruppen mit maximal 20 Kindern bis 14 Jahren möglich sein. „Das sind sehr erfreuliche Entwicklungen für eine schnelle Rückkehr der Kinder in den Trainingsbetrieb,“ stellt Baumeister fest. Welche konkreten Übungsformen, Abstandsregeln und Betreuungspersonen dabei in Frage kommen, dies lasse sich im Moment noch nicht beantworten. „Sobald uns eine neue Fassung der Corona-Verordnung des Landes vorliegt, werden wir unsere Vereine schnellstmöglich informieren,“ kündigt der WFV-Sprecher an.tb


Anzeige