Fussball

WFV vergibt Geld- und Sachpreise

Fußball Beim Wettbewerb um den Vereins-Ehrenamtspreis hat im Bezirk Neckar-Fils der TSV Neckartailfingen die Nase vorn.

Stuttgart. Die Gewinner im Wettbewerb um den Vereins-Ehrenamtspreis 2018 stehen fest. 16 Vereine - einer aus jedem Bezirk - werden als Sieger beim mit 80 000 Euro dotierten Wettbewerb ausgezeichnet. Als Gewinner aus dem Bereich Neckar-Fils wurde aus der Masse der Bewerbungen der TSV Neckartailfingen gekürt. Ein besonderes Augenmerk wurde bei der Vergabe auf Aktivitäten und Projekte neben dem reinen Spielbetrieb gelegt. Daneben waren insbesondere die Qualität der Jugendarbeit, Infrastruktur-Projekte, die Arbeit ausgebildeter Jugendtrainer, das soziale und gesellschaftliche Engagement oder auch Kooperationen mit Schulen und anderen Institutionen ausschlaggebend für die Bewertung. Der Vereins-Ehrenamtspreis wird vom Württembergischen Fußballverband vergeben, um den Stellenwert ehrenamtlicher Arbeit in den Fußballvereinen zu stärken und öffentlich zu würdigen.

Anzeige

Der Vereins-Ehrenamtspreisträger des Bezirks erhält als Beleg seiner herausragenden Leistungen einen repräsentativen Wimpel. Zudem darf der Sieger einen Scheck in Höhe von 1 000 Euro sowie Ausrüstung im Wert von 2 500 Euro entgegennehmen. Zweiter Preis ist ein Aufenthalt für 18 Personen in einem Hotel. Der Drittplatzierte erhält einen 500-Euro-Gutschein.

Es gibt ein breites Spektrum

73 Bewerbungen wurden von der Jury gesichtet. „Insgesamt leisten unsere Ehrenamtlichen in der Breite und Spitze Großartiges. Ich bin stolz auf unsere Vereine, die vielerorts gezielt mit eigenen Konzepten die Herausforderungen der Zukunft angehen“, erklärt Knut Kircher. Außerdem sei bei den Bewerbungen deutlich geworden, dass viele Vereine zahlreiche Stunden an Arbeit auf sich nehmen würden, um so ihre vielfältigen Aktionen zu präsentieren. Entwicklungspotenzial sieht der ehemalige FIFA-Schiedsrichter zumindest punktuell: „Bei Anzahl und Qualität der Bewerbungen gab es über alle Bezirke hinweg ein breites Spektrum. Schade, dass die Gelegenheit, sich für den Vereins-Ehrenamtspreis zu bewerben, nicht flächendeckend genutzt wurde.“

Die Preisträger werden ab November im Rahmen der Ehrenamts-Veranstaltungen in den Bezirken ausgezeichnet. „Im vergangenen Jahr habe ich selbst neun Bezirksveranstaltungen besucht und konnte mich von der guten Arbeit überzeugen“, so Kircher. Neben dem WFV-Vorstandsmitglied waren Bezirksvorsitzende, der Vorsitzende des Verbands-Jugendausschusses sowie Mitglieder der WFV-Geschäftsstelle Teil der siebenköpfigen Jury. Diese war sich nach Beratungen in der Auswahl der Siegervereine einig.pm