Fussball

Zwischen Zittern und Rechenspielen

Kirchheim. Unter Zugzwang stehen die B-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim am heutigen Samstag ab 15.30 Uhr. Im letzten Saisonspiel muss zu Hause gegen die bereits als Absteiger feststehenden TSF Ditzingen ein Sieg her, um den Gang in die Bezirksstaffel zu vermeiden.

Wobei selbst ein Dreier nicht den sicheren Klassenverbleib bedeutet. Denn gewinnt gleichzeitig der punktgleiche FSV Hollenbach überraschend sein Heimspiel gegen den noch um die Meisterschaft kämpfenden Tabellenzweiten VfR Aalen, oder holt aus dieser Partie dieselbe Punktzahl wie der VfL gegen Ditzingen, dann gibt es ein Entscheidungsspiel um den viertletzten Rang. Und selbst der Gewinner dieser Partie muss dann noch weiter zittern, denn bleibt er doch nur in der Liga, wenn sich der Meister der Nordstaffel (entweder die SG Sonnenhof Großaspach oder der VfR Aalen) in den Aufstiegsspielen gegen Südmeister SSV Reutlingen durchsetzt. Dieses ganze Bangen hätte sich der Kirchheimer Nachwuchs ersparen können, wenn er nicht die gesamte Saison über immer wieder die Punkte zum Teil unnötig hergegeben hätte. Wobei das eine oder andere Mal auch Pech im Spiel war.


Anzeige