Handball Landesliga

Am Ende fehlt es der „Teck-Sieben“ an Abgezocktheit

Handball Der VfL Kirchheim verliert in der Landesliga zuhause gegen Aufstiegsfavorit TV Reichenbach mit 26:31.

Gekämpft und trotzdem am Boden: Der VfL Kirchheim um Roman Keller (weißes Trikot). Foto: Mirko Lehnen
Gekämpft und trotzdem am Boden: Der VfL Kirchheim um Roman Keller (weißes Trikot). Foto: Mirko Lehnen

Kirchheim. Am Ende war es trotz einer großen kämpferischen Leistung zu wenig, was die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim dem Aufstiegsaspiranten TV Reichenbach entgegenzusetzen hatten: Die 26:31-Heimpleite war die zweite Niederlage in Folge für das Team von Trainer Engelbert Eisenbeil. Die Reichenbacher ihrerseits haben durch den Sieg die Tabellenführung übernommen, da der TV Altenstadt zeitgleich das Topspiel gegen den TV Steinheim verlor.

Dabei schien es zunächst eine noch klarere Sache für die Reichenbacher zu werden. Die „Blauen“ verschliefen den Beginn der Partie, und waren in den ersten 20 Minuten vor heimischem Publikum ein Schatten ihrer selbst. Bereits in der sechsten Spielminute lag der VfL mit 1:5 zurück. Vor allem Reichenbachs Alexander Stammhammer drückte der Partie zu diesem frühen Zeitpunkt mit vier Treffern seinen Stempel auf. Die Glanzleistung Stammhammers sollte sich an diesem Abend durch das Spiel ziehen - am Ende war er mit insgesamt 16 Treffern der alles überragende Akteur. Die Tecksieben hingegen schluderte mit leichtfertigen Ballverlusten und schwachen Abschlüssen. Über 7:1 und 10:3 zog Reichenbach weiter davon.

Erst in der Folgezeit gelang es den Teckstädtern sich zu rehabilitieren, sodass der Rückstand beim 11:14-Halbzeitstand gerade einmal drei Treffer betrug. Doch der Aufschwung, den sich die Kirchheimer in den letzten Minuten fleißig erspielt hatten, verpuffte im Nu zu Beginn der zweiten Halbzeit. Denn bis zur 33. Minute war der TVR bereits wieder auf 17:11 enteilt. Beim erneuten Aufbäumen des VfL geriet dann sogar der haushohe Favorit aus Reichenbach ins Wanken. Innerhalb von zehn Minuten kämpften sich die Gastgeber zum 21:21-Ausgleich heran.

Doch das erfahrene Reichenbacher Team präsentierte sich clever und setzte sich zum 25:22 ab. Während der VfL alles nach vorne warf und bis fünf Minuten vor Schluss bei einem Treffer Rückstand in direkter Schlagdistanz blieb, spielte der TVR die Führung abgezockt über die Runden. jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Latzel, Hsu - Osswald, L. Hamann, T. Hamann, M. Hamann, Merkle (4), Mikolaj (4/2), Schenk (5), Schwarzbauer (2), Keller (2), Real, Sadowski (2), Rudolph (7)

TV Reichenbach: Stockburger - Krell (1), Schaupp, Glatzel, Pussert, Scheffold (3), Woischke (1), Stammhammer (16/1), Bösel, Häußermann (5/1), Hesping (3), Fischer, Mäntele (2), Eberhardt

Anzeige