Handball Landesliga

Beton anrühren ist angesagt

Handball-Landesliga Der VfL Kirchheim muss ohne seinen Top-Torschützen Robin Habermeier zum Spitzenspiel gegen die TG Biberach antreten.

Die Abwehr des VfL Kirchheim: Erfolgsgarant in der Aufstiegssaison. Im Spiel gegen Biberach wird sich zeigen, ob das Bollwerk au
Die Abwehr des VfL Kirchheim: Erfolgsgarant in der Aufstiegssaison. Im Spiel gegen Biberach wird sich zeigen, ob das Bollwerk auch in der Landesliga bestehen kann.Foto: Genio Silviani

Am Samstagabend steht um 19.30 Uhr das Topspiel der Handball-Landesliga an. Der Tabellenzweite, die TG Biberach, empfängt den unmittelbaren Verfolger aus Kirchheim. Der Gewinner der Partie kann sich vorerst in der Tabellenspitze festsetzen, wohingegen der Verlierer ins Mittelfeld abrutscht.

Biberach gehört für die Kirchheimer zu den vielen Unbekannten der Liga. Bekannt ist nur: die TG hat von ihren bisherigen sechs Spielen nur ein einziges verloren und stellt, wenn man zumindest nach den Gegentoren geht, die zweitbeste Abwehr der Liga.

So kommt es den Kirchheimern sicherlich entgegen, dass man aktuell den besten Angriff der Liga stellt und die letzten Spiele mit geballter Offensivpower für sich entscheiden konnte. Das Prunkstück der Teckhandballer, die Abwehr, spielte in den bisherigen Saisonspielen nur eine Nebenrolle. Das wird sich am Samstag gegen die Biberacher allerdings ändern, denn die Kirchheimer müssen auf ihren besten Torschützen Robin Habermeier verzichten. Zudem ist man sich im Lager der Blauen einig, das man auf Dauer alleine mit einer guten Offensive keine Spiele gewinnen kann.

So legte VfL-Coach Eisenbeil unter der Woche den Fokus verstärkt wieder auf die Abwehrarbeit. „Schaffen wir es, so eine Abwehr wie in der zweiten Halbzeit gegen Deizisau zu spielen, haben wir gute Chancen, etwas Zählbares aus Biberach mitzunehmen“, ist sich Eisenbeil sicher. Ein weiterer Baustein zur Stabilisierung der Abwehr: Das etatmäßige Torwart-Duo Pisch/Latzel wird erstmalig in dieser Saison ein Spiel zusammen bestreiten.

Auch sonst werden Trainer Engelbert Eisenbeil alle Spieler, bis auf den gesperrten Robin Habermeier, zur Verfügung stehen.dp

So wollen sie spielen

VfL Kirchheim: Latzel, Pisch - Pradler, Mikolaj, Böck, Rudolph, Hesener, Keller, Merkle, Schenk, Schwarzbauer, Real, Sadowski, Hamann

Anzeige