Handball Landesliga

Biberach soll für Bettringen büßen

Handball Die Klatsche von vergangenem Sonntag schnell wieder vergessen machen: Für Landesligist VfL Kirchheim ist heute Abend Wiedergutmachung angesagt.

Kirchheims Leistungsträger Robin Habermaier konnte unter der Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren. Foto: Markus Brändli
Kirchheims Leistungsträger Robin Habermaier konnte unter der Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren. Foto: Markus Brändli

Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim empfangen am heutigen Samstagabend (19.30 Uhr) die TG Biberach zum Heimspiel in der Walter-Jacob-Halle. Nach dem 20:37-Debakel bei der SG Bettringen am vergangenen Sonntag aufseiten der Kirchheimer ist vor heimischen Publikum Wiedergutmachung angesagt.

Das Hinspiel war für die Gäste aus Biberach kein gutes Omen: Zwar gewann die TG Ende Oktober - nach einem gewohnt schwachem Auswärtsauftritt der Blauen - mit 33:26 und übernahm dadurch an diesem Spieltag sogar überraschend die Tabellenführung. Anschließend jedoch folgte eine Negativserie, in der die Biberacher in zwölf Partien nur noch dreimal siegten und dadurch ins Tabellenmittelfeld abrutschten.

Defensive muss stabiler werden

Mittlerweile steht auch der VfL in der Tabelle vor der TG Biberach - wenn auch nur knapp mit einem Zähler. Die „Tecksieben“ wäre also gut bedient, schleunigst zu alter Heimstärke zurückzufinden, denn im Falle einer Niederlage droht der Absturz auf Platz neun. Um dies zu verhindern, muss sich nach der Klatsche in Bettringen vor allem die Defensive der Kirchheimer stabilisieren. Was in den vergangenen Jahren stets das Prunkstück des VfL war, zeigt sich in dieser Saison durchweg anfällig. Mit 575 Gegentoren nach 19 Spielen haben die Kirchheimer die viertschlechteste Abwehr der Liga.

„Dass dies nicht unser Anspruch ist, ist allen klar“, sagt VfL-Linksaußen Julian Mikolaj. Doch allein mit Einstellung und Einsatzbereitschaft ist dieser Mangel für die „Blauen“ bisher nicht festzumachen. Denn bereits seit Saisonbeginn, aber ganz besonders in den vergangenen Wochen, plagen die Kirchheimer immense Personalprobleme. Während bei den Spielen teilweise vier bis fünf etablierte Kräfte ersetzt werden mussten, standen auch die Trainingsbedingungen unter keinem guten Stern.

Auch heute Abend gegen Biberach ist noch nicht sicher, wer für die Gastgeber auflaufen wird. Neben Thimo Böck, der nach seinem Jochbeinbruch aus dem November des vergangenen Jahres noch immer nicht voll einsatzfähig ist, fällt vermutlich auch Tim Hamann aufgrund den Folgen einer Gehirnerschütterung aus.

Sicher nicht mit dabei sein wird Leo Real. Der Kreisläufer befindet sich zurzeit im Urlaub. Kurzfristig entscheiden werden sich die Einsätze von Peter Sadowski und Robin Habermeier, die wegen einer starken Erkältung unter der Woche nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnten. jm

So wollen sie spielen

VfL Kirchheim: Latzel, Hsu, Mikolaj, Rudolph, Habermeier, Sadowski, Schenk, Keller, Merkle, M. Hamann, L. Hamann, Schwarzbauer

Anzeige