Handball Landesliga

Blaue starten rot-weiß-rote Woche optimal

Handball Der VfL Kircheim gewinnt zum Saisonauftakt der Landesliga zu Hause gegen den österreichischen Vertreter HC Hohenems klar mit 35:22.

Das Bild täuscht: Michel Hamann und der VfL waren nicht zu halten. Foto: Genio Silviani
Das Bild täuscht: Michel Hamann und der VfL waren nicht zu halten. Foto: Genio Silviani

Einstand nach Maß in die österreichische Woche für Handball-Landesligist VfL Kirchheim. Im ersten Saisonspiel bezwangen die Kirchheimer Württembergliga-Absteiger HC Hohenems deutlich mit 35:22 (15:11) und sind damit bestens gewappnet für das Duell mit dem zweiten Vertreter der Alpenrepublik am kommenden Samstag, BW Feldkirch.

Vor allem mit schnellem Umschaltspiel kamen die Blauen immer wieder zu einfachen Toren. Über die gesamte Partie waren die Kirchheimer über die Außenpositionen brandgefährlich. Auch zeigte die Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil von Beginn an eine starke Abwehrleistung, die es dem Gegner schwer machte, zum Torerfolg zu kommen. Vor allem Rückkehrer Peter Sadowski, der seinen ehemaligen Teamkameraden aufgrund einiger verletzter Spieler zur Hilfe eilte, wusste in der Defensive zu überzeugen.

Den Gästen aus Hohenems war zwar der erste Treffer der Begegnung gelungen - es sollte jedoch die einzige Führung der Österreicher bleiben. In der Folge drehten Alexander Schwarzbauer und Julian Mikolaj die Partie zugunsten der Hausherren, der VfL führte nach drei Minuten mit 3:1.

Von nun an zog die Tecksieben stetig Treffer um Treffer davon. Nach elf Minuten lag der VfL 9:4 in Front und baute den Vorsprung in den folgenden Minuten gar auf sieben Tore aus (14:7).

Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff verloren die Kirchheimer etwas den Faden. Nach einigen Wechseln geriet die Souveränität des VfL etwas ins Wanken. Dies nutzten die Gäste aus Österreich, um wieder in Schlagdistanz heranzukommen - zur Pause hatte der HCH auf 11:15 verkürzt.

Parierter Strafwurf als Weckruf

Nach dem Seitenwechsel setzten die Österreicher ihre Aufholjagd fort und witterten beim 12:15 wieder Morgenluft. Doch die Gastgeber konnten den Schalter wieder umlegen. Ein vom stark aufspielenden Tim Osswald gehaltener Siebenmeter und zwei Treffer durch Julian Mikolaj und Martin Rudolph stellten wieder einen beruhigenden 18:13-Vorsprung her. Bis zum 25:18 in der 45. Minute zog der VfL davon und bog langsam aber sicher auf die Siegerstraße ein. Anders als noch zum Ende der ersten Halbzeit, ließen die Hausherren die Gäste diesmal allerdings nicht mehr herankommen. Ganz im Gegenteil, über 27:19 nach 50 Minuten zogen die Kirchheimer dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bis zum Ende der Partie auf 35:22 davon.

Den Schwung dieses souveränen Saisonstarts gilt es nun in das nächste Kräftemessen mit einem österreichischen Klub mitzunehmen. Am kommenden Samstag gastiert der VfL ab 20 Uhr bei BW Feldkirch. Das blau-weiße Team aus Vorarlberg war am ersten Spieltag spielfrei, bestreitet gegen die Kirchheimer also sein Saisondebüt.jm

Spielstenogramm

VfL: Oßwald, Kruschina, M. Hamann (2), L. Hamann (1), T. Hamann (2), Sott (6), Burckhardt (2), Habermeier (6/3), Mikolaj (9/1), Schenk, Schwarzbauer (4), Sadowski, Rudolph (3)

HC Hohenems: Schwärzler, Winkler, Nicolussi (1), Watzl (1), Naumann, Jenni (3), Moosmann, Mohr (4), Radic, Mathis (4), Rappitsch (2), Füssinger (7/1)

Anzeige