Handball Landesliga

Das Pflichtprogramm genügt

Handball Der VfL klettert in der Landesliga nach einem schmucklosen 37:30 gegen Feldkirch auf Platz sieben.

Handball-Landesliga: VfL Kirchheim-BW Feldkirch
Handball-Landesliga: VfL Kirchheim-BW Feldkirch

Kirchheim. Die Handballer des VfL Kirchheim scheinen ihr Zwischentief in der Landesliga überwunden zu haben. Gegen Österreich-Vertreter BW Feldkirch feierte der VfL mit einem 37:30 seinen zweiten Heimsieg in Folge. Der Sieg war zwar ungefährdet, die letzte Konsequenz ließ die Tecksieben dennoch vermissen.

Der Start immerhin war beeindruckend. Mit einer aggressiven Abwehr zogen die Kirchheimer in den ersten acht Minuten auf 8:0 davon. Zwar durchbrach Simon Dolovic nach neun Minuten die torlose Zeit der Österreicher, doch die Blauen zogen mit schnellem Angriffsspiel und erfolgreichen Kontern weiter auf 12:3 davon. Vor allem Rechtsaußen Josua Schenk und Rückraumschütze Martin Rudolph zeigten sich in dieser Phase treffsicher.

Alles deutete auf Kirchheimer Seite auf einen problemlosen Start-Ziel-Sieg hin, doch die wachsende Sorglosigkeit rächte sich. In der Abwehr fehlte plötzlich die letzte Konsequenz und im Angriff ließ der VfL gleich reihenweise beste Chancen aus. Der Gegner nahm die Einladung dankend an und verkürzte den Rückstand bis zur Pause auf nur noch vier Treffer. Kirchheims Trainer Engelbert Eisenbeil gelang es in der Pause dann, seine Mannschaft wachzurütteln. Der VfL kam deutlich konzentrierter aufs Spielfeld zurück und erhöhte sieben Minuten nach Wiederanpfiff wieder auf acht Tore. Doch so richtig entschlossen wirkten die Blauen auch in der zweiten Hälfte nicht. Immerhin: Mit der sicheren Führung im Rücken gelangen immer wieder einfache Tore. Kirchheim tat nicht mehr als nötig, und das genügte. So konnte Youngster Lars Hamann noch am Ende seine beiden ersten Treffer im Trikot der ersten Mannschaft verbuchen. Einziger Vorwurf, den sich die Mannschaft an diesem Abend gefallen lassen musste: Mit etwas mehr Entschlossenheit wäre ein weitaus deutlicherer Sieg möglich gewesen. Der VfL knüpft mit Platz sieben nun wieder ans obere Tabellendrittel an. Ein Sieg, der wichtig war, denn am kommenden Sonntag wartet auswärts Tabellenführer TV Altenstadt. jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Latzel, Hsu, L. Hamann (2), Habermeier (8/2), T. Hamann, Merkle (3), Mikolaj (8/2), Schenk (9), Schwarzbauer, Keller (1), Real, Sadowski, Rudolph (6)

BW Feldkirch: Tomas (6/1), Zganec, Kornexl, Xhemaj, Deutschmann (1), Galijasevic, Hintringer (5), Erlacher (3), Kallai, Matt (6), Dolovic (5), Balogh (1/1)

Anzeige