Handball Landesliga

Der Schlüssel zum Erfolg liegt wieder in der Abwehr

Handball-Landesliga Im ersten Auswärtsspiel der Saison gastiert die HSG OLE morgen beim VfL Waiblingen II.

Die HSG-Defensive um Keeper David Pisch dürfte in Waiblingen auf eine harte Probe gesellt werden. Foto: Markus Brändli
Die HSG-Defensive um Keeper David Pisch dürfte in Waiblingen auf eine harte Probe gesellt werden. Foto: Markus Brändli

Lenningen. Die Handballer der HSG Owen-Lenningen sind am morgigen Samstag in der Landesligapartie beim VfL Waiblingen II erstmals in dieser Saison auswärts gefordert. Mit der Württembergliga-Reserve der „Tigers“ erwartet die „Tälessieben“ ab 20.30 Uhr eine echte Herausforderung. Zumal die Waiblinger nach ihrem ungefährdeten 32:26-Auswärtserfolg gegen die TSG Reutlingen erster Tabellenführer der noch jungen Spielzeit sind.

Wie die HSG-Handballer überzeugte auch die „1B“ der Waiblingen zum Start mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Um in der anstehenden Begegnung erfolgreich zu sein, gilt es für die Schützlinge von HSG-Coach Kraaz in der Defensive den Waiblinger Angriff um Spielmacher Sven Beisser zu stoppen, während man in der Offensive Lösungen gegen die flexible 6:0-Abwehr des VfL finden muss. Insgesamt zeichnet die Württembergliga-Reserve des VfL eine gute Mischung aus erfahrenen Akteure und talentierten Nachwuchskräften aus.

Wie man gegen einen vermeintlich favorisierten Gegner bestehen kann, hat das Team von Daniel Kraaz am vergangenen Wochenende gezeigt. An die Leistung des 29:24-Heimsiegs gegen Pfullingen gilt es nun in Waiblingen anzuknüpfen. Insbesondere im zweiten Durchgang gegen Pfullingen hatte die HSG eine starke Abwehr gestellt, die auch gegen den VfL der Schlüssel zum Erfolg werden dürfte.

Verzichten muss Kraaz auf seine beiden Stammkräfte Max Bächle und Chris Rieke, die weitere Zeit zur Genesung benötigen und daher weiterhin verletzungsbedingt fehlen werden. ras

Zahl der Zaungäste noch ungewiss

Die Zuschauerkapazität in der Waiblinger Rundsporthalle liegt mit entsprechendem Hygienekonzept bei knapp 300 Zuschauern. Ob und mit wie vielen Zuschauern das Spiel stattfindet, wird kurzfristig bekannt gegeben. Bevor nichts anderes entschieden ist, gibt es Karten für die Begegnung ausschließlich an der Abendkasse zu erwerben. ras

Anzeige