Handball Landesliga

Der Start in die Österreich-Woche ist gelungen

Handball Nach dem 33:29-Sieg beim HC Hohenems erwartet der VfL nun mit BW Feldkirch den zweiten Ösi-Klub.

Die VfL-Spieler hatten allen Grund zum Jubeln. Foto: Markus Brändli
Die VfL-Spieler hatten allen Grund zum Jubeln. Foto: Markus Brändli

Hohenems. Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim haben ihre Auswärtspartie beim HC Hohenems mit 33:29 (14:15) gewonnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stabilisierte sich die Tecksieben im Laufe der ersten Hälfte und setzte sich am Ende verdient beim österreichischen Vertreter durch. Mit diesem Sieg bleibt der VfL punktgleich mit dem TV Steinheim Tabellendritter mit einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter TV Reichenbach. Am kommenden Samstag schlägt mit BW Feldkirch der zweite Vertreter aus Österreich in der Walter-Jacob-Halle auf.

Dabei hatte die Partie denkbar ungünstig für den VfL begonnen, lagen die Teckstädter doch nach acht Minuten 0:7 zurück. Nach einer Viertelstunde betrug der Rückstand beim 2:10 gar acht Treffer. Doch mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich der VfL. Beim 6:10 aus Kirchheimer Sicht war der Anschluss fünf Minuten später wieder hergestellt. Vor allem Youngster Lars Hamann war in dieser Phase treffsicher, avancierte am Ende mit neun Torerfolgen zum entscheidenden Akteur. Bis zum 14:15-Pausenstand waren die Kirchheimer endgültig wieder zurück im Geschehen.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste durch einen Doppelpack von Dominik Burkhardt erstmals in Führung (16:15). Vor allem in der Defensive agierten die Kirchheimer nun deutlich stabiler. In der 39. Minute erhöhte Lars Hamann mit zwei weiteren Treffern auf 21:18.

Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht auf, waren immer wieder mit dem Anschlusstreffer oder dem Ausgleich zur Stelle. Der VfL ließ sich allerdings nicht mehr aus dem Konzept bringen, zumal er mit Kevin Hsu einen glänzend aufgelegten Schlussmann in seinen Reihen hatte. Beim 23:20 durch Martin Rudolph wuchs die Führung abermals auf drei Treffer an. Der HC versuchte es nun mit dem siebten Feldspieler, doch davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Dank einer starken Abwehrleistung konnten noch einige Treffer auf das leere Tor des Gegners erzielt werden. Knapp fünf Minuten vor Ende sorgte Lars Hamann mit dem 30:26 für die Vorentscheidung.

In der restlichen Zeit bis zum Abpfiff kam Hohenems nicht mehr näher heran. Kapitän Robin Habermeier war es vergönnt, den letzten Treffer des Abends zum 33:29-Endstand zu erzielen. jm

Spielstenogramm
HC Hohenems: Ademi, Nachbauer (1), Banzer, Naumann, D. Wetzel (1), Brosi (4), G. Watzel (1), Wolfgang, Jenni (9), Radic, Mathis (1), Napetschnig (3), Susnjara (5), Füssinger (4/2)
VfL Kirchheim: Oßwald, Hsu, M. Hamann (1), L. Hamann (9), T. Hamann (3/2), Sott (2), Böck (2), Burkhardt (6), Habermeier (2), Mikolaj, Schenk (5), Schwarzbauer, Real (2), Rudolph (2)

Anzeige