Handball Landesliga

Der Tabellenführer hat noch eine Rechnung offen

Handball Der VfL Kirchheim fährt als Landesliga-Primus zum Auswärtsspiel bei der SG Lauterstein II. Vergangene Saison verloren die „Blauen“ nach einer desolaten zweiten Hälfte mit 22:31.

Fehlt in Lauterstein urlaubsbedingt: VfL-Rechtsaußen Alexander Schwarzbauer. Foto: Genio Silviani
Fehlt in Lauterstein urlaubsbedingt: VfL-Rechtsaußen Alexander Schwarzbauer. Foto: Genio Silviani

Für die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim steht am morgigen Sonntag das zweite Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm: Um 17 Uhr gastieren die Teckstädter bei der SG Lauterstein II in der Kreuzberghalle.

Auch wenn die Tabellenführung nach drei Spieltagen aus Kirchheimer Sicht nichts weiter als eine schöne Momentaufnahme ist, setzt diese jedoch eine gehörige Extra-Portion Motivation und Selbstvertrauen frei. Deshalb ist klar, dass der VfL auch in Lauterstein seinen gelungenen Saisonstart mit 5:1 Punkten weiter vergolden möchte. Das Punkteverhältnis der Gastgeber liegt derzeit ausgeglichen bei 3:3 Punkten, wobei die SG vor allem mit dem 28:26-Erfolg gegen Aufstiegsaspirant Bad Saulgau am zweiten Spieltag für Aufsehen sorgte. Dort überzeugte Lauterstein vor allem durch eine robuste Spielweise und mit einer starken Defensive.

Die „Blauen“ müssen also einmal mehr versuchen, ihr schnelles Offensivspiel aufzubauen, um nicht zu oft in den stehenden Angriff zu geraten. Doch die Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil weiß, was sie erwartet, denn bereits vergangene Saison trafen die beiden Teams ebenfalls aufeinander. Während der VfL zu Hause in einem torreichen Spektakel mit 40:32 gewann, musste man sich auswärts mit 22:31 geschlagen geben. Gerade beim Gastspiel in Lauterstein zeigten die Kirchheimer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten und haben daher noch eine Rechnung offen: In der ersten Hälfte das Spielgeschehen noch weitestgehend im Griff, brachen im zweiten Durchgang alle Dämme. Die SG drehte das Spiel und zog Tor um Tor davon. Nicht zuletzt deshalb wird es für die Gäste heute elementar sein, die Konzentration über die gesamte Spielzeit hochzuhalten.

Immer positiver gestaltet sich zudem die Personalsituation im Lager der „Blauen“. Mit Kapitän Robin Habermeier und Spielmacher Dominik Merkle kehren zwei wichtige Säulen der Mannschaft in den Kader zurück. Erstmals in dieser Saison aus dem Vollen schöpfen kann Trainer Eisenbeil aber trotzdem nicht. Hinter dem Einsatz von Dominik Burkhardt steht noch ein Fragezeichen. Der 22-Jährige knickte im Abschlusstraining um. Ob er auflaufen kann, wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Auch der zuletzt stark aufspielende Alexander Schwarzbauer befindet sich zurzeit im Urlaub und steht daher nicht zur Verfügung.

Doch trotzdem ist die Marschroute des VfL-Coaches klar auf Sieg ausgelegt - denn Spitzenreiter in der Landesliga sei man ja schließlich nicht alle Tage. Diesen Rückenwind gilt es nun, so lange wie möglich mitzunehmen. jm

So wollen sie spielen

VfL Kirchheim: Oßwald, Hsu, Habermeier, Mikolaj, Real, Rudolph, Burkhardt, Böck, T. Hamann, Schenk, M. Hamann, L. Hamann, Burckhardt, Sott

Anzeige