Handball Landesliga

Der VfL übernimmt die Spitze

Handball-Landesliga Die Kirchheimer treten beim 27:25 in Bargau äußerst abgeklärt auf.

Bargau. Die Handballer des VfL Kirchheim bleiben auch im fünften Saisonspiel in der Landesliga ungeschlagen und übernehmen damit die Tabellenführung in der Staffel drei. In einem umkämpften Spiel gingen die Kirchheimer beim 27:25 gegen die HSG Bargau/Bettringen auswärts als Sieger vom Feld.

Es war das erwartete Spiel gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe. VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil hatte die Partie schon im Vorfeld als ersten richtigen Prüfstein bezeichnet, und der war es von Beginn an. Nach wechselnder Führung verschafften sich die Gastgeber beim 10:8 erstmals einen kleinen Vorteil. Doch der VfL behielt die Ruhe und stellte den Gegner mit einer sehr offensiven Deckung immer wieder vor Probleme. Im schnellen Kirchheimer Umschaltspiel stach an diesem Abend vor allem Thimo Böck heraus, der vom Gegner kaum in den Griff zu bekommen war und mit neun Treffern am Ende bester Kirchheimer war.

Kurz vor der Pause eroberte sich der VfL durch Julian Mikolaj beim 12:11 die Führung zurück und ging mit 13:12 in die Pause. Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann allerdings der HSG, die nach fünf Minuten plötzlich wieder mit 15:13 führte. Doch auch hier zeigten sich die Gäste unbeeindruckt und hielten sich weiter ans eigene Konzept, auch wenn das Spiel eng blieb und die Führung nun ständig wechselte.

Mit der Schlussviertelstunde begann dann die entscheidende Phase, in der die Kirchheimer die Weichen auf Sieg stellten. Der VfL spielte eine doppelte Überzahlsituation clever aus und legte durch Böck, Sott und Merkle beim 19:17 erstmals wieder zwei Tore vor, und diesmal gaben die Gäste diese Führung nicht mehr aus der Hand. Über 22:18 und 24:20 knapp sieben Minuten vor Schluss zog die Mannschaft von Engelbert Eisenbeil vorentscheidend auf vier Treffer davon. Die HSG kämpfte zwar weiter beherzt, zu mehr als Ergebniskosmetik reichte es allerdings nicht mehr. Das 27:25 aus Kirchheimer Sicht war am Ende verdient, weil sich die Gäste als die abgeklärtere von zwei kampfstarken Mannschaften erwiesen. Auch als die HSG vermehrt mit dem siebten Feldspieler agierte, behielten die Blauen Ruhe und Übersicht.

Nächster Gegner in Kirchheim ist am kommenden Wochenende die TG Biberach, die nach einem knappen Erfolg gegen Söflingen auf dem dritten Tabellenplatz steht. jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Oßwald, Hsu, M. Hamann, L. Hamann, T. Hamann (1), Sott (5), Böck (9), Burkhardt (3), Habermeier (2), Merkle (5/3), Mikolaj (1), Real (1), Rudolph

HSG Bargau/Bettringen: Glocker, Mayer, Folter (1), Wendisch (1), Weber (3), Schwenk (4), Leibner, Weinhold (4), Derst, Rott (2), Stelzer (3), Krauß (7/3), Brucker

Anzeige