Handball Landesliga

Dramatik statt Leerlauf auf der Zielgeraden

Handball Neckartenzlingen und Owen liefern sich beim 27:27 im letzten Bezirksligaspiel einen unerwartet heißen Kampf.

Neckartenzlingen. Der TSV Owen hat am Samstag eine erfolgreiche Saison in der Handball-Bezirksliga mit einem 27:27 (15:12) in Neckartenzlingen als Siebter beendet. Eine gerechte Punkteteilung der beiden Tabellennachbarn am Ende einer hart umkämpften und teils hitzigen Partie in der Richard-Hirschmann-Rundsporthalle.

Anzeige

Der Mannschaft von Trainer Marius Dotschkal war anzumerken, dass sie sich in der letzten Ligapartie unter gelb-schwarzer Flagge viel vorgenommen hatte. Vor dem Eintritt in die Spielgemeinschaft mit der SG Lenningen wollte man sich von den zahlreich mitgereisten Owener Anhängern gebührend verabschieden. Bereits nach sechs Minuten brachte der siebenfache Torschütze Tobias Bäuchle die Teckstädter mit 5:1 in Führung, sodass Neckartenzlingens Trainer Daniel Staneker früh gezwungen war, mit einer Auszeit zu reagieren. Doch die Gelben blieben weiter am Drücker. Christoph Einselen markierte nach einer Viertelstunde Spielzeit den Treffer zum 9:5 für seine Farben, ehe die „Neckargänse“ besser ins Spiel fanden. Bis zur Halbzeitpause war die Begegnung deutlich ausgeglichener. Die erneute Vier-Tore-Führung zum 15:11 durch Lars Ruß per Siebenmeter konterte Neckartenzlingens Sebastian Kostenbader kurz vor dem Seitenwechsel zum 12:15-Halbzeitstand aus Sicht der Gastgeber.

Owen profitierte im ersten Durchgang vor allem von der starken Anfangsphase, ehe die Heimmannschaft sich zum Ende hin steigern konnte. Neckartenzlingen blieb auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte die bessere Mannschaft. Während sich die Gäste nun viele Fehler leisteten, glichen die Hausherren nach 40 Minuten zum ersten Mal aus. Der neunfache Torschütze Florian Greinert traf zum 18:18, doch die Owener Mannschaft um ihren Kapitän Moritz Raichle behielt die Nerven und fand mit einer Energieleistung und viel Kampf wieder zurück in die Partie. Von nun an war es ein offener Schlagabtausch in der emotional aufgeheizten Richard-Hirschmann-Rundsporthalle. Ganz anders, als man von einem Spiel, in dem es de facto um nichts mehr ging, erwartet hatte.

Bis zum 25:23, vier Minuten vor dem Ende, verteidigte Neckartenzlingen eine knappe Führung, ehe die Gäste eine starke Schlussphase einläuteten. Drei Owener Tore in Folge durch Christoph Einselen, Sebastian Kerner und Moritz Raichle drehten die Partie binnen weniger Minuten und brachten die Teckstädter wieder mit 26:25 in Führung. Es wurde dramatisch in einer turbulenten Schlussminute. Neckartenzlingens Kostenbader glich zunächst wieder aus, doch Matthias Köbel gelang im direkten Gegenzug mit dem 27:26 die erneute Owener Führung. In den verbleibenden 30 Sekunden verteidigten die Owener hartnäckig diese Führung. Doch mit Ablauf der Spielzeit erzwangen die Gastgeber einen Freiwurf von der Linksaußenposition, den Neckartenzlingens Florian Greinert auf beinahe unglaubliche Weise direkt verwandelte.

Eine unterm Strich gerechte Punkteteilung am Ende einer Partie, die das komplette Repertoire des Handballs zu bieten hatte und einen gelungenen Abschluss einer starken Hallenrunde des TSV Owen markierte. In zwei Wochen folgt nun die Kür: Die Owener stehen im Final Four des Bezirkspokals, das der VfL Kirchheim am 27. April ausrichtet.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Kerner (2), M. Raichle (4), Renner-Slis (3), Bäuchle (7), Ruß (2), H. Raichle (2), Köbel (3), Kirchner (1), Bauer, Häußler, L. Carle, Einselen (3)