Handball Landesliga

Es winkt der Sprung an die Spitze

Handball Der VfL Kirchheim kann mit einem Sieg die Führung in der Landesliga übernehmen.

Fehlt dem VfL verletzungsbedingt: Benjamin Sott. Foto: Markus Brändli
Fehlt dem VfL verletzungsbedingt: Benjamin Sott. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim erwartet am heutigen Abend erneut ein Spitzenspiel. Wie schon in den vergangenen beiden Partien bekommt man es auch dieses Mal mit einem direkten Verfolger zu tun. Um 19 Uhr schlägt der aktuelle Tabellenfünfte SC Vöhringen in der Walter-Jacob-Halle auf.

Aktuell liegen die Teckstädter noch immer ungeschlagen mit 11:1 Punkten gemeinsam mit dem TV Steinheim auf dem zweiten Tabellenplatz. Es winkt der große Sprung: Mit einem Sieg könnten die „Blauen“ heute Abend die Tabellenführung übernehmen, da Spitzenreiter TV Reichenbach an diesem Wochenende spielfrei ist.

Wenn dies gelingen soll, darf sich die Mannschaft um Kapitän Robin Habermeier eine derart schwache Anfangsphase wie zuletzt gegen Biberach nicht erlauben. Dort lag der VfL nach knapp neun Minuten bereits mit sechs Treffern zurück. Die Kirchheimer sind gewarnt, denn die Gäste aus dem Illertal agieren ähnlich wie die TG Biberach. Aus einer robusten Abwehr heraus geht es schnell in den Angriff über. Zuletzt überraschten die Vöhringer so auch Spitzenreiter Reichenbach, als man zu Beginn mit temporeichem Spiel mit 7:2 in Führung ging.

Die Vorbereitung auf die heutige Partie hätte aus VfL-Sicht allerdings besser verlaufen können. Aufgrund von Urlaub, Verletzung oder beruflicher Pflichten konnte die Mannschaft nicht komplett trainieren. Hinzu kommt, dass mit Benjamin Sott eine wichtige Säule ausfällt. Der Kreisläufer hatte sich am vergangenen Wochenende eine Bänderverletzung im Fuß zugezogen. jm

Anzeige