Handball Landesliga

Kirchheimer stürzen den Tabellenführer

Handball Landesligist VfL Kirchheim feiert beim 27:19 über Reichenbach den siebten Heimsieg in Folge.

Nach dem Schlusspfiff kannte die Freude auf Kirchheimer Seite keine Grenzen mehr. Foto: Markus Brändli
Nach dem Schlusspfiff kannte die Freude auf Kirchheimer Seite keine Grenzen mehr. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die Landesligahandballer des VfL Kirchheim haben sich von der 26:36-Pleite in Steinheim vor acht Tagen offenbar gut erholt: Im Heimspiel gegen Spitzenreiter TV Reichenbach gewann die Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil mit 27:19 (13:10) und liegt damit auf Rang drei nur zwei Punkte hinter dem neuen Primus aus Steinheim.

Der Wille zur Wiedergutmachung war bei den Kirchheimern von Beginn an sichtbar. Vom Anpfiff weg agierten die „Blauen“ hellwach und konzentriert. Vor allem in der Defensive zeigten sich die Gastgeber gegenüber den Vorwochen verbessert. Exemplarisch dafür: Die Gäste erzielten ihre ersten drei Treffer ausnahmslos per Siebenmeter. Beim 5:3 durch Julian Mikolaj in der 13. Minute führte der VfL erstmals mit zwei Treffern. Doch der Tabellenführer aus Reichenbach blieb auf Tuchfühlung. Über 9:6 gingen die „Blauhemden“ mit einer 13:10-Führung in die Halbzeitpause. Viel zu sagen hatte Trainer Eisenbeil seiner Mannschaft in der Kabine nicht - im positiven Sinne, denn Einstellung und Leistung stimmten seiner Meinung nach zu 100 Prozent.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzten die Kirchheimer weitere Ausrufezeichen. Robin Habermeier und Martin Rudolph brachten ihre Farben beim 15:10 erstmals deutlicher in Front. In den folgenden Minuten hielt der VfL seinen Vorsprung und ließ den TVR nicht näher als auf drei Treffer herankommen. Die Defensive arbeitete weiterhin konzentriert, die beiden Torhüter Tim Osswald und Kevin Hsu standen ihren Vorderleuten in nichts nach.

Eine Viertelstunde vor Schluss führten die Kirchheimer nach einem Treffer von Benjamin Sott beim 20:16 weiterhin beruhigend. In dieser Phase versäumten es die Hausherren jedoch, noch deutlicher in Führung zu gehen. Wie bereits in den vorangegangenen Spielen ließ der VfL einige Großchancen liegen. Als jedoch die letzten zehn Minuten der Partie anbrachen, besannen sich die Spieler wieder auf ihre Abschlussqualitäten und zogen beim 22:16 durch Tim Hamann vorentscheidend davon. Von den Reichenbachern kam nur noch wenig Gegenwehr, die Kirchheimer erhöhten bis zum Schlusspfiff auf 27:19 und feierten den Erfolg mit lauten „Derby-Sieger“-Rufen.

Nun gilt es den Schwung aus diesem Auftritt mit in die kommende Woche zu nehmen. Schließlich will der VfL das Jahr mit einem Sieg im letzten Spiel 2019 am kommenden Samstag bei Aufsteiger SG Hofen/Hüttlingen erfolgreich beenden. jm

Spielstenogramm
VfL: Osswald, Hsu, M. Hamann, L. Hamann (3), T. Hamann (2), Sott (5), Böck (1), Burk­hardt (1), Habermeier (4), Merkle (3/3), Mikolaj (5), Schenk, Real, Rudolph (3), Schwarzbauer
TV Reichenbach: Kauderer (1), Heetel (4), Woischke, Liegat (2), Maile (2), Beck, Tonn, Scheffold (2/1), Häußermann (6/3), Hesping (2), Fischer, Mäntele, Bauer, Gruber

Anzeige