Handball Landesliga

Nach erneuter Pleite droht dem VfL der Abstiegskampf

Handball Kirchheimer verlieren bei Landesliga-Titelanwärter TV Reichenbach deutlich mit 25:36.

Redebedarf: Der VfL um Trainer Engelbert Eisenbeil geht in der Landesliga schwierigen Zeiten entgegen. Foto: Markus Brändli
Redebedarf: Der VfL um Trainer Engelbert Eisenbeil geht in der Landesliga schwierigen Zeiten entgegen. Foto: Markus Brändli

Reichenbach. Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim haben beim Titelaspiranten TV Reichenbach mit 25:36 (15:19) die nächste Auswärtspleite kassiert. Durch die vierte Niederlage hintereinander rutschen die Kirchheimer auf Platz neun ab. Zwar waren sich Spieler und Verantwortliche hinterher einig, dass man in Reichenbach durchaus verlieren kann. Allerdings hätten die Art und Weise nicht das Leistungsvermögen des VfL widergespiegelt. Bei einer weiteren Schlappe am kommenden Samstag zu Hause gegen Kellerrivale Uhingen/Holzhausen droht dem VfL Abstiegskampf pur.

Zu Beginn der Partie konnte der Aufsteiger noch einigermaßen mithalten, lag beim 3:4 nach vier Minuten noch in Schlagdistanz. Doch nach einem ersten Zwischenspurt lag der TVR mit drei Treffern in Front (7:3, 6.). Daraufhin nahm Trainer Engelbert Eisenbeil die erste Auszeit, die ihre Wirkung nicht verfehlte. Die Tecksieben hielt den Abstand bei drei bis vier Treffen, wobei vor allem Robin Habermeier mit seinen Rückraumwürfen brandgefährlich war. Bis zum Halbzeitpfiff blieben die Teckstädter beim 15:19 auf Tuchfühlung.

Diese riss nach Wiederanpfiff allerdings komplett ab. Innerhalb von sechs Minuten zogen die Gastgeber auf 23:15 davon. Der VfL leistete sich zu viele Fehler im Angriff, die ein Spitzenteam wie der TVR knallhart bestraft. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte brachten die „Blauhemden“ gerade mal einen Treffer zustande - zu wenig, um mit dem TVR mitzuhalten. Über 24:16 und 27:18 zog die Heimmannschaft uneinholbar davon. Zwar gab sich der VfL nicht auf, jedoch leistete man sich immer wieder einfache Ballverluste im Angriff, auch die Abwehr ließ erneut zu wünschen übrig. Bis zum Ende der Partie spielten die Reichenbacher abgeklärt und trafen bis zum 36:25-Endstand weiterhin nach Belieben.jm

Spielstenogramm

TV Reichenbach: Stockburger, Liegat (5/1), Schaupp (1), Glatzel (5), Scheffold (3), Woischke (1), Stammhammer (12), Strohmaier (6/1), Haase, Häußermann (2/2), Hesping, Fischer, Mäntele (1), Bauer

VfL Kirchheim: Latzel, Hsu, Habermeier (10/3), Hesener (3), Böck (1), Pradler, Merkle (1), Mikolaj (2/1), Schenk, Schwarzbauer (1), Keller (3), Real, Sadowski (3), Rudolph (1)

Anzeige