Handball Landesliga

Sechs Spieltage vor Schluss ist die Luft raus

Handball-Landesliga Der VfL gewinnt ein niveauarmes Spiel gegen Biberach mit 29:24.

Kirchheim. Alles andere als überzeugt, aber am Ende clever agiert: Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim haben ihr Heimspiel gegen die TG Biberach mit 29:24 gewonnen. In einer schwachen Landesligapartie waren die Kirchheimer letztlich die ausgebufftere Mannschaft.

Dabei erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. Nach knapp vier Spielminuten stand es 4:0. Doch das war es dann auch mit dem Anfangselan. Biberach ging nach 13 Minuten beim 7:6 durch Felix Berg erstmals in Führung. Es war ein Spiel, in dem deutlich wurde, dass es für beide Mannschaften in dieser Saison um nichts mehr geht. Der VfL als Siebter, die TG auf Platz neun. Beide weit weg von der Spitze und nach hinten abgesichert. Die Folge: Ein tempoarmes Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Die Teckstädter nahmen immerhin eine 14:11-Führung mit in die Kabine. VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil schmeckte der Auftritt seiner Mannschaft bis dahin gar nicht. Zunächst schien es so, als würden die Blauen ihren Auftrag, für mehr Spielwitz und Tempo zu sorgen, erfüllen. Der VfL zog auf 20:13 davon. Doch es blieb ein Spiel mit vielen Unsicherheiten und Fehlern, die es dem Gegner ermöglichten, nach 48 Minuten erneut auf 19:22 zu verkürzen.

Die Gastgeber legten einen letzten Schlussspurt hin und sorgten beim Stand von 26:20 nach 51 Minuten für die endgültige Entscheidung. Von da an verwaltete der VfL seinen Vorsprung clever. Der Heimsieg zwar verdient, doch zufrieden konnte Engelbert Eisenbeil mit der Leistung seiner Mannschaft an diesem Abend nicht sein. Zu wenig Tempo, nachlässig beim Abschluss - in der bevorstehenden Spielpause gibt es aus Kirchheimer Sicht viel aufzuarbeiten. Am 7. März geht es weiter. Dann kämpfen die Kirchheimer beim TV Reichenbach um den Einzug ins Final Four des Bezirkspokals.jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Latzel, Hsu, Mikolaj (3/3), M. Hamann, L. Hamann (3), Habermeier (7), T. Hamann, Merkle (3), Schenk, Schwarzbauer (4), Keller (3), Sadowski (1), Rudolph (5)

TG Biberach: Betz (9), Krattenmacher (1), Botezatu (2), Jans (2), Schätzle, Baumgart, Markov (1), Wille (4/4), Krais (2), Schweigardt (1), Berg (2), Fischer

Anzeige