Handball Landesliga

„Teck-Sieben“ setzt sich in der Spitzengruppe fest

Handball Der VfL Kirchheim lässt Landesliga-Aufsteiger HSG Friedrichshafen/Fischbach beim 31:18 keine Chance.

Nicht zu stoppen: VfL-Talent Thimo Böck war mit fünf Treffern zweitbester Werfer der Kirchheimer. Foto: Thomas Kaltenecker

Kirchheim. Sechster Sieg im sechsten Heimspiel: Die Landesliga-Handballer des VfL Kirchheim haben gegen die HSG Friedrichshafen/Fischbach nichts anbrennen lassen und den Aufsteiger deutlich mit 31:18 geschlagen. Durch den Erfolg bleiben die Teckstädter punktgleich mit dem TV Steinheim auf Tabellenplatz zwei.

Trotz des deutlichen Ergebnisses war es für den VfL am Ende nicht mehr als der erwartete Pflichtsieg. Gegen das Team vom Bodensee reichte der Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil bereits eine durchschnittliche Leistung, um den Gegner in die Schranken zu weisen. Nach zwölf Spielminuten führten die Gastgeber schon deutlich mit 7:3 und alles sah nach einem entspannten Abend für die VfL-Anhänger aus. Doch als die „Teck-Sieben“ daraufhin etwas Tempo aus dem Spiel nahm, konnten die „Blisshards“ dies bis zur 20. Minute (10:8) zu einer kleinen Aufholjagd nutzten. Vor der Halbzeitpause erhöhten die „Blauen“ ihr Engagement dann aber wieder und zogen auf vier Treffer davon (16:12).

Für die Vorentscheidung sorgte unmittelbar nach dem Wiederanpfiff ein 4:1-Lauf, der die Kirchheimer Führung auf 20:13 schraubte. Zwar kamen die Gäste zwischenzeitlich noch einmal auf vier Treffer ran, dennoch lief der VfL zu keinem Zeitpunkt der Partie Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Ganz im Gegenteil: Das Eisenbeil-Team verpasste es mehrfach, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Erst zum Ende der Begegnung gelang es den Kirchheimern, das Resultat noch auf 31:18 auszubauen. VfL-Coach Eisenbeil zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden, wenngleich nicht mehr als nötig investiert wurde. Das jedoch muss sich in den kommenden zwei Wochen ändern, denn nun kommt es gleich zu zwei Krachern: Kommenden Samstag gastiert der VfL beim punktgleichen TV Steinheim, ehe eine Woche später der Tabellenführer aus Reichenbach in der Walter-Jacob-Halle aufschlägt. jm

So spielten sie

VfL Kirchheim: Osswald, Hsu, M. Hamann, L. Hamann (1), T. Hamann, Sott (2), Böck (5), Burkhardt (3), Habermeier (6), Merkle (3/3), Mikolaj (2), Schenk (3), Real (2), Rudolph (4)

HSG: Pietsch, Bajic, Arns, Westerholt (2), P. Pentzlin, Röhner, Turnadzic (1), F. Pentzlin (2), Peper (2), Kotnik (3), Fischinger (8/3), Göser

Anzeige