Handball Landesliga

Trendwende, aber Luft nach oben

Handball-Landesliga Der VfL Kirchheim gewinnt gegen das HT Uhingen/Holzhausen. Dabei lief aber noch nicht alles rund.

Foto: Genio Silviani
Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Die Handballer des VfL Kirchheim haben in der Landesliga nach vier Niederlagen in Folge endlich den lang ersehnten Sieg gefeiert. Am Samstagabend bezwangen die Blauhemden das abstiegsgefährdete HT Uhingen/Holzhausen in eigener Halle mit 31:23. Ein Schritt in die richtige Richtung.

Zu Beginn zeigte sich der VfL etwas verunsichert, und die Gäste gingen durch Tore von Lachenmayer und Rummel mit 2:0 in Führung. Sieben Minuten dauerte es, ehe die Teckstädter durch Martin Rudolph ihren ersten Treffer markieren konnten. Damit war aber der Knoten geplatzt. Jetzt merkte man der Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil an, dass sie die letzten Wochen hinter sich lassen wollte - mit der nötigen Aggressivität in der Abwehr und deutlich verbessertem Angriffsspiel. Ruhig und clever spielte sich die Mannschaft ihre Chancen heraus. Über 10:7 und und 14:9 stand es zur Halbzeit 17:11.

In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste aus Uhingen wieder den besseren Start und hätten nach knapp 40 Minuten beim 19:17 fast ausgleichen können. Doch die Hausherren ließen sich davon nicht beeindrucken und zogen in der Folgezeit wieder auf 21:17 davon. Vor allem über die linke Angriffsseite mit Mikolaj und Rudolph blieb der VfL über die gesamte Spielzeit gefährlich. Beide Spieler kamen am Ende zusammen auf 17 Tore. Die Uhinger kämpften zwar tapfer, doch der Aufsteiger ließ sich davon nicht beeindrucken. Mikolaj, Habermeier und Rudolph stellten mit vier Treffern in Serie zum 28:22 die Weichen auf Sieg. Am Ende konnte man sogar noch auf 31:23 erhöhen.

„Es war zwar noch nicht alles perfekt, aber wir befinden uns wieder auf dem richtigen Weg“, fasste Co-Trainer Uwe Hamann zusammen. Nun gilt es, an die gezeigte Leistung weiter anzuknüpfen, um nächste Woche gegen BW Feldkirch, ebenfalls zu Hause, weiter nachzulegen. jm

 

VfL Kirchheim: Latzel, Hsu, L. Hamann, T. Hamann, Habermeier (8/6), Hesener, Merkle (3), Mikolaj (8), Schenk, Schwarzbauer, Keller (2), Real, Sadowski (1), Rudolph (9)

HT Uhingen/Holzhausen: Demark, Schöppe (3), Regent (4), Rummel (1), Leiverkuss (8), Weller, Thomsen, Schüle, Schempp (3), Lachenmayer (4), Mäußnest

Anzeige