Handball

Bergischer Löwe jagt im alten Revier

Handball Der Owener Fabian Gutbrod gastiert am morgigen Sonntag mit dem Bergischen HC im Bundesligaduell bei Frisch Auf Göppingen. Von Klaus Schlütter

Power aus dem Rückraum: Fabian Gutbrod ist beim Handballbundesligisten Bergischer HC als Kapitän in verantwortungsvoller Positio
Power aus dem Rückraum: Fabian Gutbrod ist beim Handballbundesligisten Bergischer HC als Kapitän in verantwortungsvoller Position. Foto: afi-fotodesgin

Zwischen Owen und der Göppinger Hohenstaufenhalle liegen exakt 25,7 Kilometer Landstraße. Mit dem Auto ein Katzensprung. Immer, wenn der Bergische HC in der Handball-Bundesliga bei Frisch Auf gastiert, macht sich Familie Gutbrod ...

uaf end Weg, um erimh abFain die nmuaeD zu s.eoeamrireNlw ohDc nogm,re 16 rh,U sit sllea de.snar uZm treens alM in beinse neJahr usms dre ohnS fau edi tasrutelka eesirn ndu eiarhchlerz ednreFu aus dem Telä .virhzecnet engWe naCoor ndis bmei pelSi ni odbrusGt sebutGsrdtta ienke uaheZcsru zegsa.unsle

aBerdc e,hilu ennd ide tiaPre cspveihrtr cohh nnadepsn zu rdewen. aht ncah eimen sBtirtltza tzlutez ni anoervnH nud ulbngFesr laezmwi asksr secäuthntt dnu estht nnu mi Hleesmpii uenrt mleechbhier kDu.cr Ahcu ied ncBegsierh shtnimec agnnfsa evnor ,tim anwre ogras mnalei rkzu Es tlfgoe enie rcrkeustesDt itm shcse ongseleis il,Snepe hee esi eid lhfTtraa tim in,eem lsliaerdng ginwe i-s2ie82m:g4He egnge enulgiN brCgou sepnp.ott d:orGbut rde chnselceth eiSre advro emtssnu wir unegtbdni wgennie.n sbDelah onnnetk riw cnhti ietrfbe

ner Ut eserin eiReg wlli erd HCB edn getfnzaha tnerd geeng ied enweg sheri neuen oonpssSr ni Blau ldieteenkeg inndbeugt rs.nttfeeoz onv der Asgeneoztbis ist ibe rvie stegeirnAb in rdesei sianoS rnsue tsbersoe tlrfoeimur erd g-J2äei3rh sad lZie nirsee ftanasM.nhc

5 4 eroT in zehn nepSeil

slA nreue naäpKit hteg er im ilknen imt metgu plesiiBe an.rvo iVel end o,iPnfiosranftigs dun da ilget edi rnVngoewatutr kstrvtreä ufa emd mti dem ercenht m.uWrafr Mit med fetfE,k ssad er tfo edi aonetnwrtVurg sums nud veil zmu Alsshbscu mktmo las las der CHB ncho sad popesTmlei evgortbzue. Das hsci vpisoti fua einse tbeuueTsroa drenei. astnetnreIs: Gdbtuor stlbes ncth,i wie fto re in sdieer sanoSi hcnos tforeenfg ath inb ekni Fdenur von Ppaa Wgagnlof zu esuHa in Onwe hu:cB 45 nerTo ni hzne iepenlS sit re lsa tgu

i nn,gleSo dei Hameti des Bgchersnei ncb,abladHllus sti stie ebinse haneJr tuepelbnnetL.itmsk ireH blet re itm lreAaadns udn a.rlK Hrie rwdi er wohl cuha eseni Krarreei d.nnebee nn,aW mctha re ihcs hcno kiene neGkndea - rwuam ha,cu newn lsale tpssa? Wloh arbe ndkte re an ieesn uuZknft: aaFnib btorGdu eietbret shic fau end fBrue eds epkekiarlrtHsi v.or

mI Mmntoe itgl eeisn nagez ioannenKoztrt med eewegewnsdni iplSe ma omreggin oSgnatn eimb albneanblracheTn ni wZei hcnoWe psäret krtzeu rde hegseBrci HC neeutr im wlceanSnbadh uaf - mzu etGlasisp imbe TVB atuttStrg, erd tmi sbhier 1:11 eunkPnt uz seaHu ni der -hAneProracse niee hcMta eenordgw si.t Nhac med epiSl ide rtneEl end mhoenSann ncha Oen,w wo re itm nreesi lienenk iFeialm edn tahnserchauWuilb grbvnnieer ir.dw

Der Junioren-Weltmeister von 2009 ist schon weit rumgekommen

Fabian Gutbrod, Spitzname „Gudi“, spielte als Knirps Handball beim TSV Owen, wechselte in der B-Jugend zum TV Neuhausen/Erms, wo er von Landestrainer Kurt Reusch gefördert wurde. Als 18-Jähriger stieg er nach mehreren Jugendtiteln mit der ersten Mannschaft in die Regionalliga auf.

Im Jahr 2007 holte ihn Frisch Auf Göppingen. Mit einer Förderlizenz war Gutbrod sowohl für die Fils- als auch für die Ermstäler spielberechtigt. Den Großteil seiner Spiele bestritt er weiterhin für den TV Neuhausen, mit dem er sich 2009 für die 2. Bundesliga qualifizierte.

Nach zwei weiteren Jahren bei Frisch Auf holte ihn Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten, wo Trainer Rolf Brack sein nächster Lehrmeister war. 2013 dann der Sprung zum Bergischen HC, dem er bis jetzt die Treue hält.

Fünf Länderspiele bestritt „Gudi“ für Deutschland, sein erstes am 9. März 2013 in Wetzlar gegen die Schweiz. Seinen größten internationalen Erfolg feierte er jedoch mit den DHB-Junioren, mit denen er 2009 in Ägypten Weltmeister wurde.

Seit Saisonbeginn ist Gutbrod BHC-Mannschaftskapitän. „Ich habe mich natürlich über das in mich gesetzte Vertrauen gefreut, aber die Aufgabe ist auch überschaubar. Handball ist ja keine Diktatur. Entscheidungen treffen wir stets im Plenum“, sagt der Schwabe im Bergischen Land. ks