Handball

Bergischer Löwe jagt im alten Revier

Handball Der Owener Fabian Gutbrod gastiert am morgigen Sonntag mit dem Bergischen HC im Bundesligaduell bei Frisch Auf Göppingen. Von Klaus Schlütter

Power aus dem Rückraum: Fabian Gutbrod ist beim Handballbundesligisten Bergischer HC als Kapitän in verantwortungsvoller Positio
Power aus dem Rückraum: Fabian Gutbrod ist beim Handballbundesligisten Bergischer HC als Kapitän in verantwortungsvoller Position. Foto: afi-fotodesgin

Zwischen Owen und der Göppinger Hohenstaufenhalle liegen exakt 25,7 Kilometer Landstraße. Mit dem Auto ein Katzensprung. Immer, wenn der Bergische HC in der Handball-Bundesliga bei Frisch Auf gastiert, macht sich Familie Gutbrod auf den Weg, um ihrem Fabian die Daumen zu drücken. Normalerweise. Doch morgen, 16 Uhr, ist alles anders. Zum ersten Mal in sieben Jahren muss der Sohn auf die lautstarke Unterstützung seiner Angehörigen und zahlreicher Freunde aus dem Täle verzichten. Wegen Corona sind beim Spiel in Gutbrods ...

ssaGbttretdu iekne uZuhecsra gsez.uanels

yt'telrn Soer1c,ocS-g'f(e naekrtlte ,reut d{"w:"t'hi hgh,0i"0e3":t ,520 nn"em:d"iosi [[0,03 0,]5]2 "i"oem:lb e cs hdaaee;ui)lr'} fB,l nden die arPtie etvrcpihrs ohch pnndasne uz dr.eenw tah ncah nmeei ttzsairtBl ztutzle ni nHevaorn nud glunbrFse azlmwie arkss udn ettsh nnu mi Heiimelsp uretn lmcihhebeer Dkrc.u uAhc edi hnBgeiecsr ehctnsim gsnafna vrneo tm,i anrew srago amilne rukz Es olfget enie utcessrteDkr mti ehscs soignesel eepil,Sn ehe esi ide lataThfr tim ,mniee sgrndeaill egwni 2Hgi48-2:imees gneeg Nnlueig bCuorg ntote.spp b:douGtr edr ctecnhelsh ereiS ravod mtuessn irw geindubtn ieewn.gnn seaDhlb nentokn iwr thnci eefbrti ✀safui.epnel

tn Ure reseni eiRge illw der BHC nde netfzgaah redtn egeng eid engew hiesr eunen osnrSosp ni ulBa dtkeelignee ietnbdnug nfer.tszteo Wg„e ovn dre nsgiAtsozbee tsi eib rive nAersebgti ni dsriee Snsiao usner etsroebs rlitorefmu erd ads ileZ einesr .nh cs4Mftna5a rTeo in hzen pslSeAneil eneru ehgt re im knlien tim temgu eliBspei or.anv Viel den iifosgnPstaforin, dnu da tlieg ied ruotagnVnerwt uaf mde imt emd heertcn Wrau.rfm Mit dem ,ekfftE sasd re otf ide rVtwtganuoren sums nud eliv mzu usscbsAhl mtkom asl asl red BHC conh ads poeilseTmp ebür brgtouezv.e Dsa cshi pisvtio afu esien seaeobrtuuT i.edern nsstentrIe:a Grtobud tebsls nit,ch iew otf er in dserei noSisa hcson ftongrfee hat nib ikne Fnuerd von aPap alogfgWn uz asHue ni wOne cB:uh 45 noreT ni zhne Selepin sit er sal tug

egSlnni, o die mHteai eds rhsgeniBec clnasal,bbHuld its teis ebines Jheran tkb.nlutenmtiepsLe eHir lbet re mit ledsnaAra dun Kla.r Heri dirw er hwol hcau nesie raerKire eene.dbn W,nna ctmah re hsci conh nieke akeeGndn - rwaum cua,h nenw sella ?ptass loWh reba netdk er an niees fZun:tuk nbiaaF udGbrto irebteet scih uaf dne fBeru sed esrHkeiartkpli r.o vIm tonmeM gtil inees ezagn itnootnzKaren edm eesdgnieewnw elSpi ma grigmnoe Stnogan iemb blhcTaeeaabnlrnn in wieZ cneWoh eztrku erd hBsiceegr CH erteun mi dnSachnwleab auf - uzm silsGapte mebi TVB gta,rutStt dre itm rbseih 1:11 euPnntk uz sauHe ni edr r-ceraeonAhsP eine Mchta wdenegro .ist chNa dme eiplS die lrtnEe nde hanmnSneo hcna n,ewO ow re itm eisnre ielkenn iFilmea ned utaelcraWiusnhhb bverrineng iwd.r

Der Junioren-Weltmeister von 2009 ist schon weit rumgekommen

Fabian Gutbrod, Spitzname „Gudi“, spielte als Knirps Handball beim TSV Owen, wechselte in der B-Jugend zum TV Neuhausen/Erms, wo er von Landestrainer Kurt Reusch gefördert wurde. Als 18-Jähriger stieg er nach mehreren Jugendtiteln mit der ersten Mannschaft in die Regionalliga auf.

Im Jahr 2007 holte ihn Frisch Auf Göppingen. Mit einer Förderlizenz war Gutbrod sowohl für die Fils- als auch für die Ermstäler spielberechtigt. Den Großteil seiner Spiele bestritt er weiterhin für den TV Neuhausen, mit dem er sich 2009 für die 2. Bundesliga qualifizierte.

Nach zwei weiteren Jahren bei Frisch Auf holte ihn Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten, wo Trainer Rolf Brack sein nächster Lehrmeister war. 2013 dann der Sprung zum Bergischen HC, dem er bis jetzt die Treue hält.

Fünf Länderspiele bestritt „Gudi“ für Deutschland, sein erstes am 9. März 2013 in Wetzlar gegen die Schweiz. Seinen größten internationalen Erfolg feierte er jedoch mit den DHB-Junioren, mit denen er 2009 in Ägypten Weltmeister wurde.

Seit Saisonbeginn ist Gutbrod BHC-Mannschaftskapitän. „Ich habe mich natürlich über das in mich gesetzte Vertrauen gefreut, aber die Aufgabe ist auch überschaubar. Handball ist ja keine Diktatur. Entscheidungen treffen wir stets im Plenum“, sagt der Schwabe im Bergischen Land. ks