Handball

Bergischer Löwe jagt im alten Revier

Handball Der Owener Fabian Gutbrod gastiert am morgigen Sonntag mit dem Bergischen HC im Bundesligaduell bei Frisch Auf Göppingen. Von Klaus Schlütter

Power aus dem Rückraum: Fabian Gutbrod ist beim Handballbundesligisten Bergischer HC als Kapitän in verantwortungsvoller Positio
Power aus dem Rückraum: Fabian Gutbrod ist beim Handballbundesligisten Bergischer HC als Kapitän in verantwortungsvoller Position. Foto: afi-fotodesgin

Zwischen Owen und der Göppinger Hohenstaufenhalle liegen exakt 25,7 Kilometer Landstraße. Mit dem Auto ein Katzensprung. Immer, wenn der Bergische HC in der Handball-Bundesliga bei Frisch Auf gastiert, macht sich Familie Gutbrod auf den Weg, um ihrem Fabian die Daumen zu drücken. Normalerweise. Doch morgen, 16 Uhr, ist alles anders. Zum ersten Mal in sieben Jahren muss der Sohn auf die lautstarke Unterstützung seiner Angehörigen und zahlreicher Freunde aus dem Täle verzichten. Wegen Corona sind beim Spiel in Gutbrods ...

dasrttbstuGe eeikn uZheuacrs eugsa.lensz

nrey-oe' t'ctekcn(aegtf1Srt el,loSr e,urt {wh"t:i"d' 3"ti0h,h0:e"g ,250 s:n"mn"iedio ,[030[ 0,5]2] b""oe:iml e } )u e;Bal'hrdeiasfc,l nnde eid raiPet trvspheicr ochh neandsnp zu w.deren hat hacn menei tazltBtris tzeluzt ni nHvoerna nud lebFungrs laiezmw ksrsa uäcthttsen nud thset nnu im sielpmHei unert cbrmeelhhie ucDrk. hcuA eid gchiseBren einmshct agnfans ernov ,mit nware rasog mleian ukzr Es tfgeol ieen tsceDuekrstr mit seshc nleessgoi ,peSleni eeh sei die aflhtrTa itm ,eeimn igerlaldsn enwgi ie4e-Hi:mg228s ggnee gilNune ougbCr sen.potpt uordt:bG edr lhncetshce rSeie oravd etsnsmu iwr ninbteudg nwegeni.n leahDsb kntonne iwr nhtci ibtfree

enrt U rsenei eegiR liwl erd CHB den agafnhtez dretn ngeeg dei enewg resih enenu oopsnSrs ni Blau kedglneieet gntbduien n.zersotetf von erd sAzsoetngieb sti bie rvei netbgerAis in dirsee Sioasn ursne etssroeb tleoruifrm dre ads lieZ ieensr nht a.a5sn4cfM rTeo ni ezhn ieplselSnA ueern eght re im lkeinn itm gtemu eBplsiie .onvra elVi dne sriasgtnnfo,oPiif nud da gtlie edi Vwgantrnoreut afu edm tmi med nethrec frr.auWm Mti med Ekff,te ssda er tof eid rowtgenVuratn muss ndu liev umz ubcssAhls okmtm sal üfrhr,e asl red CBH onhc asd mTeslppoie rbüe euo.begrvtz Dsa sihc ivitosp afu senie ruTtseuboae inee.rd neasIetrsn:t udbrtoG lssbte ißwe thnci, ewi fto re in ideers iSsona honsc tgoefrenf hat nib nkie eudrFn nov pPaa glnfgaWo uz saueH in newO cuBh: ➀Mti 54 noTre in ehnz plineSe tis er sal gtu

Slo,nenig die eiaHmt sed reeiscgnhB alHbunlbcld,as sit itse seienb arhenJ kl.netueibeLtmstnp riHe btel er tim Adenlaras dun .laKr eHir dwir er olhw auhc iense areeiKrr denbn.ee a,nnW ahctm re cihs honc kinee kneandeG - umawr uahc, nenw laels patss? Whlo bera tndek re na esnei kfu:untZ ibFana Gotdbru trbeteei shci uaf nde feruB sde reHarkkiilpset .Irvmo Mnotme iglt ienes zaneg inennttarKozo edm wgninewdeees Siepl am iengrgom onSgnta imeb rnhllncaebbanTae ni wZei enoWch zuertk rde Bhesrceig CH urnete mi alhaeSdnbcnw auf - umz iltpasGes mieb VTB agtt,ttruS erd itm beihrs 111: utPnnek zu seHau in der ra-APsenehocr neie htcaM nrgwoeed its. aNch edm lSiep die Etnrle dne oSnhennam cahn newO, ow er tim isrnee lnkenei meliFia edn niecbutslhrWahau irenbngrve wi.rd

Der Junioren-Weltmeister von 2009 ist schon weit rumgekommen

Fabian Gutbrod, Spitzname „Gudi“, spielte als Knirps Handball beim TSV Owen, wechselte in der B-Jugend zum TV Neuhausen/Erms, wo er von Landestrainer Kurt Reusch gefördert wurde. Als 18-Jähriger stieg er nach mehreren Jugendtiteln mit der ersten Mannschaft in die Regionalliga auf.

Im Jahr 2007 holte ihn Frisch Auf Göppingen. Mit einer Förderlizenz war Gutbrod sowohl für die Fils- als auch für die Ermstäler spielberechtigt. Den Großteil seiner Spiele bestritt er weiterhin für den TV Neuhausen, mit dem er sich 2009 für die 2. Bundesliga qualifizierte.

Nach zwei weiteren Jahren bei Frisch Auf holte ihn Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten, wo Trainer Rolf Brack sein nächster Lehrmeister war. 2013 dann der Sprung zum Bergischen HC, dem er bis jetzt die Treue hält.

Fünf Länderspiele bestritt „Gudi“ für Deutschland, sein erstes am 9. März 2013 in Wetzlar gegen die Schweiz. Seinen größten internationalen Erfolg feierte er jedoch mit den DHB-Junioren, mit denen er 2009 in Ägypten Weltmeister wurde.

Seit Saisonbeginn ist Gutbrod BHC-Mannschaftskapitän. „Ich habe mich natürlich über das in mich gesetzte Vertrauen gefreut, aber die Aufgabe ist auch überschaubar. Handball ist ja keine Diktatur. Entscheidungen treffen wir stets im Plenum“, sagt der Schwabe im Bergischen Land. ks