Handball Bezirksliga

Das Formtief hinter sich lassen

Handball Bezirksligist TSV Owen steht im Spiel bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen vor einer schweren Hürde.

Der TSV Owen um Sebastian Kerner (Mitte) geht als Außenseiter ins Gastspiel bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen.Foto: Markus Brändl
Der TSV Owen um Sebastian Kerner (Mitte) geht als Außenseiter ins Gastspiel bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen.Foto: Markus Brändli

Ebersbach. Handball-Bezirksligist TSV Owen ist am heutigen Samstagabend bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen zu Gast (20 Uhr, Raichberghalle). Für die Mannschaft von TSVO-Trainer Marius Dotschkal wartet dabei eine schwere Aufgabe: Denn obwohl der Fünftplatzierte in der Tabelle nur zwei Ränge vor den Teckstädtern liegt, trennen beide Teams zwölf Zähler.

Nach der bitteren 22:31-Derbyniederlage gegen die SG Lenningen am vergangenen Samstag war unter der Woche zunächst einmal Rehabilitation im Lager der Owener angesagt. Obwohl sich der TSVO deutlich mehr vorgenommen hatte, war im Duell mit dem Aufstiegsaspiranten nicht mehr drin.

Der Blick der „Gelbhemden“ geht deshalb nun in Richtung eines versöhnlichen Saisonabschlusses, bevor es anschließend in die Handballspielgemeinschaft mit der SG Lenningen geht. Den Auftakt im Endspurt markiert am heutigen Abend die Partie gegen Ebersbach/Bünzwangen. Die Fils- täler sind vor allem in heimischer Halle eine hohe Hürde, an der in dieser Spielzeit schon einige Teams gescheitert sind. Mit einer Bilanz von 28:12 Punkten belegt die HSG momentan den fünften Platz und liegt dabei noch immer in direkter Schlagdistanz zur Spitzengruppe der Bezirksliga. Am vergangenen Spieltag schlugen die Ebersbacher Neckartenzlingen in der Fremde deutlich mit 34:25 - ein weiteres Indiz für die gute Form der HSG.

Zu überraschen wussten die Owener allerdings schon im Hinspiel: Kurz vor Weihnachten bezwang der TSVO die HSG Ebersbach/Bünzwangen in der Teckhalle überraschend souverän mit 31:24. Die Partie war einer der besten Auftritte der Tecksieben in der laufenden Saison. Nur mit einer ähnlich guten Leistung ist auch heute Abend ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen für die Teckstädter.

Doch das wird schwer genug: Denn nach dem vielversprechenden Jahresstart befindet sich die Mannschaft von Marius Dotschkal nach den mäßigen Auftritten gegen Altbach und Lenningen momentan in einem kleinen Leistungstief. Nichtsdestotrotz benötigen die Owener aus den restlichen Spielen noch einen Sieg, um zumindest Tabellenplatz sieben zu festigen.

Der Lokal- und Ligakonkurrent SG Lenningen ist an diesem Wochenende spielfrei. ras

So wollen sie spielen

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Kerner, Bäuchle, M. Raichle, Renner-Slis, Einselen, Köbel, Häußler, H. Raichle, Thum, L. Carrle, Bauer, Ruß

Anzeige