Handball Bezirksliga

Der Nächste, bitte!

Handball Die SG Lenningen will mit Grabenstetten den zweiten Lokalrivalen in Folge schlagen.

Volle Hütte: Das letzte Derby zwischen Lenningen (am Ball Marc Pisch) und Grabenstetten im Februar 2016 endete remis. Foto: Ralf
Volle Hütte: Das letzte Derby zwischen Lenningen (am Ball Marc Pisch) und Grabenstetten im Februar 2016 endete remis. Foto: Ralf Just

Lenningen/Owen. Nach dem Derby ist vor dem Derby: Die Bezirksliga-Handballer der SG Lenningen sind nach dem Heimsieg gegen den Nachbarn aus Owen topmotiviert, den nächsten Erfolg gegen einen Lokalrivalen einzufahren. Gelegenheit dazu bietet sich am heutigen Samstag, wenn die SG ab 20 Uhr den TSV Grabenstetten in eigener Halle erwartet.

Der Tabellenvierte aus Lenningen zieht nach knapp der Hälfte der Saison eine durchwachsene Zwischenbilanz. Zu viele Punkte wurden bereits unnötig abgegeben, zu selten konnte die SG ihr Leistungsvermögen konstant über die komplette Spielzeit abrufen. So musste man auch im Derby gegen Owen trotz zwischenzeitlichem Fünf-Tore-Vorsprung bis zur letzten Sekunde zittern, ehe der 29:28-Sieg in trockenen Tüchern war.

Der TSV Grabenstetten ist hingegen gut in die Saison gestartet. Zwar steht der Landesliga-Absteiger einen Platz hinter den Lenningern, hat allerdings auch drei Spiele weniger auf dem Konto.

Dennoch: Knapp drei Jahre nach dem letzten Aufeinandertreffen (siehe „Zahl des Tages“) zählt für die Lenninger nur ein Sieg, um Anschluss ans obere Tabellendrittel halten zu können. Personell kann SG-Coach Peter Schmauk aus dem Vollen schöpfen.

Owener im Kellerduell

Der TSV Owen empfängt am morgigen Sonntag ab 17 Uhr den SKV Unterensingen II. Im Kellerduell will die Mannschaft von TSVO-Trainer Dotschkal vor eigenem Publikum unbedingt punkten, um mit der Württembergliga-Reserve des SKV gleichzuziehen. Während die Owener den vorletzten Tabellenplatz belegen, haben die Gäste als Neuntplatzierte mit einer Bilanz von 4:12 doppelt so viele Zähler auf der Habenseite wie die Gelbhemden.

Der Pokalerfolg am Freitag vergangener Woche im Lokalderby gegen Weilheim sollte der Mannschaft von Dotschkal allerdings Rückenwind gegeben haben. Zwar lief spielerisch noch nicht alles rund, doch Einsatz und Bereitschaft in einer kräftezehrenden Partie haben gestimmt. An die Leistungen aus den Spielen in Lenningen und Weilheim gilt es nun auch in den Duellen mit den Kellerkonkurrenten anzuknüpfen.

Mit der Mannschaft von SKV-Trainer Markus Reutter erwarten die Teckstädter einen gefährlichen Gegner, der vergangene Saison den Sprung zurück in die Bezirksliga schaffte. Ein besonderes Augenmerk sollten die Gelbhemden auf SKV-Toptorschütze Luis Stäbler legen, dessen Kreise es einzuengen gilt. Personell sieht es im Owener Lager gut aus: Bis auf den verletzten Riccardo Bauer sind alle Spieler an Bord.lb/ras

So wollen sie spielen

SG Lenningen: Reichle, Lamparter - Rieke, Epple, Schopp, M. Trenkle, T. Trenkle, M. Bächle, Baumann, Pisch, Haid, Nebenführ, L. Bächle, Renz, Gökeler

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Bäuchle, Kerner, M. Raichle, Renner-Slis, Thum, H. Raichle, Köbel, Häußler, L. Carle, Kirchner, C. Einselen

Anzeige