Handball

Der Underdog will beißen

Handball Die HSG Owen-Lenningen erwartet in der zweiten Runde des Verbandspokals am morgigen Donnerstag Württembergliga-Neuling TV Altenstadt.

Robin Renz und die HSG-Handballer sind morgen Abend im Verbandspokal gefordert. Foto: Markus Brändli
Robin Renz und die HSG-Handballer sind morgen Abend im Verbandspokal gefordert. Foto: Markus Brändli

Wochentagsschicht für den Tabellenführer der Handball-Bezirksliga: In der zweiten Runde des Verbandspokals empfängt die HSG Owen-Lenningen am morgigen Donnerstagabend den Württembergligisten TV Altenstadt. Nach dem Überraschungserfolg in der ersten Runde Anfang September über Landesligist HSG Bargau/Betrringen fordern die Täles-Handballer ab 20.30 Uhr den nächsten höherklassigen Vertreter in der Lenninger Sporthalle heraus.

Soll der Handballspielgemeinschaft der nächste Pokal-Coup gelingen, muss im Duell mit den favorisierten Gästen aus der Geislinger Vorstadt allerdings schon alles zusammenpassen. Den Gästen war in der vergangenen Spielzeit der Aufstieg aus der Landesliga gelungen, in der laufenden Hallenrunde spielt der TVA in der Süd-Staffel der Württembergliga. Als Neuling sind die Altenstädter recht passabel in die Saison gestartet, belegen mit 4:10 Punkten aktuell den zwölften Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende musste der Turnverein allerdings zu Hause eine deutliche 24:34-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Wangen hinnehmen. Besser lief es in der Erstrundenpartie des HVW-Pokals. Die Geislinger bezwangen Anfang September mit dem VfL Kirchheim immerhin einen Final-Four-Teilnehmer des Jahres 2018.

Die HSG wird in jedem Fall als klarer Underdog in die Begegnung gehen, kann aber gleichzeitig auch befreit aufspielen. Denn zu verlieren haben die Schützlinge von Trainer Matthias Briem nichts. Im Gegenteil: Die Täles-Handballer wollen den Gästen Paroli bieten und sich den Zuschauern in der Lenninger Sporthalle anständig präsentieren.

Verfolger kommt in zwei Wochen

Zumal es für knapp zwei Wochen der letzte Pflichtspielauftritt sein wird. Nach einem spielfreien Wochenende greift die HSG erst am 9. November wieder ins Bezirksligageschehen ein, wenn der aktuelle Tabellendritte TB Neuffen im Täle anrückt. ras

So wollen sie spielen
HSG Owen-Lenningen: D. Pisch, U. Raichle, L. Bächle, M. Bächle, Bäuchle, Baumann, Dieterich, Epple, Kerner, Köbel, M. Pisch, H. Raichle, M. Raichle, Renz, Rieke, Weller

Drei Bezirksligisten sind noch im Rennen

Die zweite Runde des HVW-Pokals ist gleichbedeutend mit dem Achtelfinale, in dem die HSG Owen-Lenningen einer von nur drei Bezirksligisten ist. Klassenkamerad EK Bernhausen erwartet am Dienstag kommender Woche Württembergligist TSV Deizisau. Der SV Hohenacker-Neustadt aus der Bezirksliga Stuttgart bekommt es am morgigen Donnerstag mit dem VfL Waiblingen zu tun. Der Württembergligist ist amtierender Vizepokalsieger, hatte das Endspiel im Mai dieses Jahres gegen den TSV Blaustein verloren. Der Titelverteidiger ist als Drittligaaufsteiger nicht mehr im Verbandspokal vertreten.tb

Anzeige