Handball

Die Bezirksliga bleibt in Sichtweite

Handball Die VfL-Frauen festigen den zweiten Tabellenplatz der Bezirksklasse mit einem souveränen Heimsieg.

Kirchheim. Die Handballerinnen des VfL Kirchheim dürfen weiter von der Bezirksliga träumen. Nach dem 27:16 (14:9)-Heimsieg über die HSG Ebersbach/Bünzwangen II haben die Kirchheimerinnen vier Spieltage vor Saisonende als Tabellenzweiter noch alle Chancen auf den Aufstieg. Der Rückstand auf Spitzenreiter Altbach beträgt nur drei Punkte, der Vorsprung auf den drittplatzierten TSV Neckartenzlingen zwei - just auf diesen Gegner trifft der VfL am 6. April nach den beiden Partien gegen Dettingen (17. März) und Leinfelden-Echterdingen (31. März). Das letzte Spiel der Saison bestreitet die Mannschaft von Trainer Martin Maier am 14. April bei Team Esslingen. Der Tabellenzweite darf danach in der Relegation gegen den Teilnehmer der Bezirksliga ran - unter Umständen der TSV Weilheim.

Abwehr als Schlüssel zum Erfolg

Gegen Ebersbach-Bünzwangen blieb die Partie nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr und bei der Verwertung von Torchancen bis zum 5:4 aus Kirchheimer Sicht ausgeglichen. Erst danach konnten sich die „Blauen“ langsam aber sicher absetzen. Aus einer stabilen Abwehr heraus versäumten die Kirchheimerinnen allerdings, eine noch höhere Führung zu erspielen. So stand es zur Pause „nur“ 14:9. Auch in Durchgang zwei spielten die VfL-Damen konzentriert und ließen den Gegner dank einer stabilen Abwehr nicht mehr rankommen.mam/tb

VfL Kirchheim: Lehmann, Schmitz, Jaensch (3), Dannenmann (2), Schäufele, Pegios (3), Schnabel (3), Kornmann, Freddo (1), Blank (5), Schilling (5/1), Kimmel (3/2), Hannig, Bischoff (2)

Anzeige