Handball Bezirksklasse

Die Formkurve zeigt wieder nach oben

Handball Der TSV Weilheim tut sich beim 30:26-Sieg gegen Bezirksklasse-Schlusslicht TSV Neuhausen/Filder II schwer.

Der TSVW (im Bild Florian Braun) bezwingt das Schlusslicht.
Der TSVW (im Bild Florian Braun) bezwingt das Schlusslicht.

Weilheim. Nach drei sieglosen Spielen in Folge haben die Bezirksklasse-Handballer des TSV Weilheim mit 30:26 gegen Tabellenschlusslicht TSV Neuhausen/Filder II gewonnen. Durch den Heimerfolg verschafft sich das Team um Trainer Michael Rehkugler etwas Abstand zu den unteren Tabellenplätzen.

Weilheim fand gut in das Spiel und ging früh mit 3:1 in Führung. Diese Zwei-Tore-Führung hielt bis zum 7:5 in der 18. Spielminute. Gästecoach Marco Schwab reagierte und nahm eine Auszeit. Doch die richtigen Worte schien dabei hauptsächlich Weilheims Trainer Michael Rehkugler gefunden zu haben: Die Gastgeber schalteten einen Gang hoch und konnten sich bis zur 25. Minute erstmalig eine Fünf-Tore-Führung erspielen (10:5).

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild: Weilheim blieb am Drücker und führte in der 42. Spielminute durch zwei Treffer von Dominik Klett mit 18:12. In dieser Phase des Spiels verpassten es die Roten, durch mangelnde Chancenverwertung, die Partie frühzeitig für sich zu entscheiden. Dies hatte zur Folge, dass die Gäste aus Neuhausen nochmals Morgenluft witterten. Tor um Tor kämpften sich die Gäste heran und konnten sieben Minuten vor Ende auf drei Tore Abstand verkürzen. Die Partie schien wieder völlig offen.

Auch die Auszeit von Weilheims Trainer Rehkugler brachte nicht die gewünschte Wirkung. Bis zum 28:26 in der 58. Minute stand das Spiel weiterhin auf der Kippe. Doch zwei gehaltene Bälle von TSVW-Schlussmann Moritz Latzel und Tore von Patrick Seyferle und Dominik Klett führten Weilheim letztlich zum verdienten 30:26-Heimerfolg. Für die Roten geht es bereits kommenden Donnerstag, 21. Februar, um 20.30 Uhr auswärts beim Nachholspiel gegen die Landesligareserve des HT Uhingen/Holzhausen weiter.pas

Spielstenogramm

TSV Weilheim: Latzel, Schmid, L. Banzhaf, Roth (1), Sigel (6), Klein, Braun, B. Banzhaf (2), Seyferle (5), Klett (6), Ulmer (2), Stark (8/4), Hartmann

TSV Neuhausen/Filder II: Langer, Ditrrich, Schneider (3), Kußerow (1), Gaugler (3), Stubert (7), Butz, Rehberger, Aurenz, Staiger (4), Mltschoch, Reitzle (3), Gründig (5)

Anzeige