Handball Bezirksliga

Die HSG lernt ihre Grenzen kennen

Handball Das Top-Spiel der Bezirksliga in Uhingen wird zur einseitigen Angelegenheit für die Gastgeber.

Machtlos an der Seitenlinie: HSG-Trainer Matthias Briem hätte in Uhingen wohl am liebsten selber eingegriffen.Foto: Markus Bränd
Machtlos an der Seitenlinie: HSG-Trainer Matthias Briem hätte in Uhingen wohl am liebsten selber eingegriffen.Foto: Markus Brändli

Uhingen. Spiel verloren, Tabellenführung gerettet: Die HSG Owen-Lenningen hat am Samstag­abend im Spitzenspiel beim HT Uhingen/Holzhausen mit 30:39 (15:18) ihre erste Saisonniederlage einstecken müssen. Die „Täles-Handballer“ fanden während des ganzen Spiels kein Mittel gegen den starken Landesliga-Absteiger.

Wie schon die Woche zuvor beim knappen Sieg gegen Neuffen verschlief die Mannschaft von Trainer Matthias Briem gegen den direkten Tabellennachbarn den Start. Nach acht Minuten lagen die Gäste bereits mit 1:5 zurück und fanden danach nur langsam Anschluss. In der Defensive fehlte jedoch weiterhin ein wirksames Rezept gegen das Angriffsspiel des Gegners. Die beste Offensive der Liga kam zu oft zu einfachen Toren und hielt dadurch die HSG bis zum Seitenwechsel beim Stand von 18:15 weiter auf Distanz.

Nach Wiederanpfiff bot sich den mitgereisten HSG-Anhängern ein unverändertes Bild. Die Hausherren blieben die klar spielbestimmende Mannschaft. Bis zum Treffer zum 21:25 durch Tobias Bäuchle nach 38 Minuten hielt die „Tälessieben“ noch einigermaßen Schritt. Angeführt von ihrem neun­fachen Torschützen Leon Weiß zogen die Uhinger Mitte des zweiten Durchgangs dann allerdings spielentscheidend davon. Am Ende eines 5:1-Laufs erhöhte Lukas Mäußnest auf 30:22. Damit waren die Gastgeber bereits vor Beginn der Schlussphase entscheidend enteilt, sodass allzu große Spannung in der Haldenberghalle gar nicht mehr aufkam. Einziger Trost für die Fans aus dem Lenninger Tal: Die Partie blieb bis zum Ende torreich. Luca Bächle war mit elf Treffern am Ende erfolgreichster Schütze für seine Farben. Das End­resultat war mit 30:39 allerdings ziemlich deutlich.

Spannung ist frühzeitig raus

Ein enttäuschendes Spiel für den Tabellenführer, der an diesem Abend klar seine Grenzen aufgezeigt bekam und auch in dieser Höhe verdient unterlag. Obendrein verletzte sich mit Tobias Baumann ein Schlüsselspieler schon zu einem frühen Zeitpunkt im Spiel und musste raus. Den Filstälern gelang mit ihrem sechsten Saisonsieg der Sprung auf Platz zwei. Die HSG bleibt zwar weiterhin an der Spitze der Bezirksliga, hat allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert als die Mannschaften auf den nachfolgenden drei Plätzen.

Viel Zeit, die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen, bleibt Matthias Briem nicht. Mit den Begegnungen gegen den TSV Dettingen/Erms II und den TuS Stuttgart warten in den kommenden beiden Wochen die nächsten Topteams der Liga. Aufzuarbeiten bleibt vor allem die enttäuschende Abwehrarbeit. Vielleicht gelingt dies am kommenden Sonntag, wenn mit Dettingen/Erms der nächste Landesliga-Absteiger vor der Tür steht, vor eigenem Publikum besser.ras

Spielstenogramm

HSG Owen-Lenningen: D. Pisch, U. Raichle - Bäuchle (4/2), Kerner (1), Rieke (2), Renz (1), M. Raichle (2), Köbel, Epple, Baumann (2), L. Bächle (11/3), M. Bächle (2), M. Pisch (3), H. Raichle (2)

HT Uhingen/Holzhausen: Thomsen, Haas - Weller (2), Schöppe (3), Weiß (9), Leiverkuss (1), Altkofer (2), Hahnloser (1), Schüle, Schempp (3), Lachenmayer (6/4), L. Mäußnest (6), T. Mäußnest (6)

Anzeige