Handball Bezirksliga

Die Lenninger wachen viel zu spät auf

Handball Die SG verpasst durch ein 22:25 in Neckartenzlingen die Chance sich ans Vorderfeld der Bezirksliga heranzuschleichen.

Not amused: SG-Trainer Peter Schmauk. Foto: Markus Brändli
Not amused: SG-Trainer Peter Schmauk. Foto: Markus Brändli

Neckartenzlingen. Die Bezirksligahandballer der SG Lenningen haben nach miserabler Leistung verdient mit 22:25 (9:15) beim TSV Neckartenzlingen verloren und verpassen damit den Anschluss an das obere Tabellendrittel.

Dabei hatte die Partie ausgeglichen begonnen. Neckartenzlingen ging in Führung, die SG konnte im Gegenzug ausgleichen. So stand es nach 15 Minuten nach Treffer von Philipp Nebenführ 6:6. Was dann folgte, sorgte nicht nur bei den Lenninger Spielern für Ratlosigkeit. Im Angriff agierte die SG zu undiszipliniert, scheiterte zu oft an eigenem Unvermögen. Dazu kamen unnötige Ballverluste, die zu schnellen Gegentoren führten. Bis zur Halbzeit konnten sich die Neckargänse somit auf sechs Tore absetzen (15:9).

Fest entschlossen, das Spiel im Halbzeit zwei umzubiegen, kam die SG aus der Kabine - ohne Erfolg, im Gegenteil: Die Neckartenzlinger bauten in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte ihren Vorsprung auf 20:10 aus. Auch eine Manndeckung gegen TSVN-Torjäger Florian Greinert zeigte keine große Wirkung. Erst, als eine krachende Auswärtspleite drohte, wachte die SG auf und versuchte sich heranzukämpfen. Torerfolge über die rechte Seite durch Philipp Nebenführ und Luca Bächle sowie eine komplette Manndeckung in der Endphase der Partie brachten die Lenninger zwar bis auf drei Tore heran (22:25), jedoch kam die Reaktion der Lenninger insgesamt viel zu spät.

Am kommenden Samstag erwartet die SG den Nachbarn aus Owen zum Tälesderby - der Reiz liegt neben der lokalen Rivalität auch in dem Wunsch beider Mannschaften, Wiedergutmachung betreiben zu wollen: Der TSVO hat nach ähnlich mauer Leistung wie die SG gegen Ligaschlusslicht Altbach verloren (siehe nebenstehender Artikel).lb/tb

TSV Neckartenzlingen: Rau ‒ Kostenbader (4), Friesch (3), Nistler (2), Fischer (3), Kleinschmidt (1), Rieger (3), Hermann (3), Hoß, Greinert (5/1), Walter (1), Große, Palme

SG Lenningen: Reichle, Lamparter ‒ Rieke (2), M. Trenkle, Epple, M. Bächle (2), T. Trenkle, Pisch (2), Baumann (2), Nebenführ (7), L. Bächle (6), Gökeler, Renz (1)

Anzeige