Handball Bezirksklasse

Die Roten mit erschreckender Fehlerquote

Handball Der TSV Weilheim ist nach einem 22:31 gegen Plochingen in der Bezirksklasse nur noch Mittelmaß.

Angriffslustig: TSVW-Trainer Michael Rehkugler. Foto: Markus Brändli
Angriffslustig: TSVW-Trainer Michael Rehkugler. Foto: Markus Brändli

Plochingen. Die Handballer des TSV Weilheim haben auch das dritte Spiel in Folge verloren und stehen damit nach sieben Partien auf einem enttäuschenden achten Tabellenplatz in der Bezirksklasse. Gegen die zweite Mannschaft des TV Plochingen gab es am vergangenen Samstag eine deutliche 22:31-(6:16)-Niederlage.

Fast könnte man sagen: Das Spiel in der Plochinger Schafhausäckerhalle fand in der ersten Halbzeit ohne den TSV Weilheim statt. Eine indiskutable Leistung der Gäste in der Anfangshälfte ermöglichte den Plochingern, sich bereits bis zur Pause ein vorentscheidendes Torepolster zuzulegen. Bis zum 3:2 in der 6. Minute taten sich die Gastgeber noch schwer, die Geschenke vor allem der Weilheimer Abwehr anzunehmen. Doch von da an wurde jede vergebene Chance und jeder Ballverlust nach technischen Fehlern konsequent bestraft. Über 6:2 (12. Minute) und 9:4 (16.) zog die Oberliga-Reserve des TV Plochingen auf 16:6 bis zum Ende der ersten Halbzeit davon. Die Roten fanden über die komplette erste Hälfte nicht ins Spiel.

Kurswechsel zeigt Wirkung

Um zu retten, was möglicherweise noch zu retten war, sah sich Weilheims Trainer Michael Rehkugler in der zweiten Halbzeit gezwungen, seine Abwehr umzustellen. Mit einer 4:2-Deckung wollten die Weilheimer den Gegner im Angriff vor neue Aufgaben stellen und ihn damit zwingen, auch schlechtere Wurfchancen zu nehmen. Dies zeigte zumindest ab der 36. Minute Wirkung. Weilheim verkürzte durch Ballgewinne in der Abwehr und schnelle Angriffe bis zur 47. Minute auf 19:25. Für mehr sollten die Kräfte an diesem Abend jedoch nicht mehr reichen. „Mit über 35 Fehlwürfen und technischen Fehlern ist es unmöglich, ein Spiel zu gewinnen“, lautete das ernüchternde Fazit von Michael Rehkugler nach dem Spiel.

Bis zum kommenden Samstag stehen zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Die muss der TSV nun nutzen, um wieder zurück in die Spur zu finden und die gröbsten Fehler zu beheben. Der nächste Gegner wird davon vermutlich noch weniger verzeihen, denn zu Gast in der Lindachsporthalle ist dann der Tabellenführer aus Wolfschlugen.ps

Spielstenogramm

TV Plochingen 2: Jannis Huber, Bernhardt; Zwieb (1), Michler (8), Bosch-Maurer, Frank (1), Jonas Huber (1), Maurer (4/2), Schmid (8), Tropper (3), Traub (5/1)

TSV Weilheim: Latzel; L. Banzhaf (1), Roth (7/1), Sigel (3), Klein (1), Braun, B. Banzhaf, Seyferle (3), Klett (5/1), Späth, Ulmer, Stark (2/1), Hartmann

Anzeige