Handball Bezirksliga

Dotschkal-Team will dem Favoriten ein Bein stellen

Handball Die Owener gehen als Außenseiter ins Spiel gegen Stuttgart. SG Lenningen ist auf Wiedergutmachungskurs.

Schwere Hürde: Der TSV Owen empfängt heute Abend in der Teckhalle den Tabellenzweiten tus Stuttgart.Foto: Markus Brändli
Schwere Hürde: Der TSV Owen empfängt heute Abend in der Teckhalle den Tabellenzweiten tus Stuttgart.Foto: Markus Brändli

Lenningen/Owen. Das Ziel ist klar: Die Bezirksliga-Handballer der SG Lenningen peilen am morgigen Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen den TB Neuffen die ersten Punkte der Rückrunde an.

Nach der 24:41-Klatsche gegen Tabellenführer Denkendorf wollen die Lenninger schnell zurück in die Spur finden. Das erfordert jedoch eine deutliche Leistungssteigerung des Teams um Trainer Peter Schmauk. Die Vorzeichen stehen jedenfalls gar nicht so schlecht: Im Hinspiel war die SGL den Neuffenern beim 31:19 klar überlegen. Eine ähnlich vielversprechende Leistung müssen die Gastgeber auch diesmal zeigen, wenn der Anschluss an die oberen Tabellenplätze gewahrt werden soll.

„Das Spiel gegen Denkendorf war ein Ausrutscher. Jetzt gilt es, an frühere Leistung anzuknüpfen und wieder Spaß am Handball zu haben“, resümiert Kapitän Robin Renz vor dem Spiel. Trainer Peter Schmauk kann beim Vorhaben „Wiedergutmachung“ auf eine volle Auswechselbank zurückgreifen.

Mentalität ist gefragt

Bereits am heutigen Samstagabend um 20 Uhr empfängt der TSV Owen die tus Stuttgart. Nach der Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen Grabenstetten müssen sich die Teckstädter nun deutlich steigern, denn mit dem Tabellenzweiten gastiert einer der Aufstiegsaspiranten unter der Teck.

TSVO-Trainer Marius Dotschkal, der zur neuen Saison die TG Nürtinen übernehmen wird, hatte sich zum Auftakt der Rückrunde deutlich mehr erhofft. Die Richtung des Kommandogebers auf der Owener Bank ist klar: „Wir müssen den Blick nach vorne richten. Es stehen wichtige Wochen vor uns.“ Das Ziel des 27-Jährigen ist klar definiert: Den TSVO zum Klassenerhalt führen, ehe er im Sommer nach Nürtingen wechselt. Dort soll Dotschkal den von der Württembergliga in die Bezirksklasse abgestürzten Traditionsverein wieder in die Bezirksliga führen.

Bevor es so weit ist, gilt sein Augenemerk dem TSVO und dem heutigen Heimspiel gegen Stuttgart. Lediglich zwei Niederlagen leistete sich der Gegner bisher. Nach Minuspunkten sind die Landeshauptstädter sogar Spitzenreiter. Wie man Paroli bietet, hat der TSVO bereits in der Hinrundenpartie gezeigt: Bei der knappen 29:30-Niederlage mussten die Gelbhemden erst in den Schlusssekunden den bitteren Stuttgarter Siegtreffer hinnehmen.

Personell sieht die Lage wieder entspannter aus. Während Tobias Bäuchle weiter angeschlagen ist (Schulter), werden mit Lars Kirchner und Riccardo Bauer wichtige Stützen zurückkehren.cr/ras/tb

So wollen sie spielen

SG Lenningen: Lamparter, Reichle - Rieke, Schopp, M. Trenkle, T. Trenkle, M. Bächle, Baumann, Pisch, Haid, Nebenführ, L. Bächle, Gökeler, Renz

TSV Owen: Carrle, U.Raichle - Kerner, Bäuchle (?), M.Raichle, Renner-Slis, Thum, Einselen, H.Raichle, Häußler, L.Carle, Bauer, Kirchner, Köbel

Anzeige