Handball Bezirksklasse

„Ein Pflichtsieg - mehr nicht“

Handball-Bezirksklasse Weilheim erledigt mit einem 34:21 in Dettingen/Erms seine Aufgabe vor dem Topspiel.

Sebastian Martin und der TSV Weilheim liegen in der Bezirksklasse weiterhin gut im Rennen um den Aufstieg.Foto: Markus Brändli
Sebastian Martin und der TSV Weilheim liegen in der Bezirksklasse weiterhin gut im Rennen um den Aufstieg.Foto: Markus Brändli

Dettingen/Erms. Die Handballer des TSV Weilheim haben beim Tabellenschlusslicht der Bezirksklasse, dem TSV Dettingen/Erms 2 standesgemäß mit 34:21 (18:12) gewonnen. Durch das gleichzeitige Remis des Ligaprimus HSG Leinfelden/Echterdingen gegen Verfolger TV Reichenbach 2 trennt das Spitzentrio der Bezirksklasse jetzt nur noch zwei Zähler.

Den besseren Start in die Partie erwischte allerdings der Außenseiter aus Dettingen/Erms, der bereits nach einer Minute mit 2:0 führte. Die Gäste aus Weilheim fanden nur langsam in das Spiel. In der Defensive agierten die Jungs um Abwehrspezialist Sebastian Martin zu lethargisch, und im Angriff vergab Weilheim beste Wurfmöglichkeiten. Zwar brachte Johannes Negwer seine Farben mit seinem dritten Treffer zum 7:6 (12. Spielminute) erstmals in Führung, doch so richtig abschütteln konnten die Roten den Gastgeber nicht.

Beim 13:11 (25.) durch Phi­lipp Kuder war das Spiel weiterhin völlig offen. Dettingens Trainer witterte nun Morgenluft und die große Chance, dem Favoriten an diesem Tag ein Bein zu stellen. Doch Weilheim reagierte und schoss sich mit einem 5:1-Lauf kurz vor der Pause eine beruhigende 18:12-Halbzeitführung heraus. Der Favorit aus Weilheim blieb nun auch im zweiten Abschnitt das spielbestimmende Team und ging beim 26:16 (45.) durch Youngster Dan Stelzer erstmals mit zehn Toren in Führung - das Spiel war damit praktisch entschieden.

Rehkugler dämpft Euphorie

Als die beiden Schiedsrichter Jens-Ole Sommerkamp und Frank Henni, die die Partie solide und unaufgeregt leiteten, das Spiel beendeten stand ein leistungsgerechtes 34:21 für die Gäste zu Buche. „Das war ein Pflichtsieg, mehr nicht“, meinte Weilheims Trainer Michael Rehkugler, der den Blick schon auf die kommenden Aufgaben richtet. Am Samstag empfangen die Weilheimer den Tabellendritten TSV Zizishausen 2. Der Gewinner dieser Partie dürfte bei nur noch drei ausstehenden Spielen einen gewaltigen Schritt Richtung Bezirksliga machen.ps

Spielstenogramm

TSV Dettingen/Erms 2: Schmid, Randecker, Müller (4), Töpfer, Feucht (2), Hiller, Weible (1), Benzinger, Kuder (2), Streicher, Schellig (5/1), Baumann (7/3)

TSV Weilheim: Illi, Latzel, Stelzer (3), Roth (1), Sigel (1), Klöhn (1) , Klett (6/3), Stark (5), Negwer (3), Martin (13/2),Ulmer (1), Hartmann

Schiedsrichter: Jens-Ole Sommerkamp (TuS Stuttgart) und Frank Henni (HSG Ebersbach/Bünzwangen)

Anzeige