Handball Bezirksliga

Ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt

Handball Bezirksligist TSV Owen setzt sich durch den 30:27-Sieg bei Schlusslicht SV Vaihingen im Tabellenmittelfeld fest.

Kämpferischer Sieg: Der TSV Owens um Sebastian Kerner.Foto: Markus Brändli
Kämpferischer Sieg: Der TSV Owen um Sebastian Kerner. Foto: Markus Brändli

Vaihingen. Wichtiger Auswärtserfolg der Bezirksliga-Handballer des TSV Owen: Die Teckstädter haben beim Tabellenschlusslicht SV Vaihingen in einer hart umkämpften Partie mit 30:27 (12:13) gewonnen. Mit dem Sieg machte das Team um Trainer Marius Dotschkal einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Dass die Gastgeber, die trotz ihrer Tabellensituation lediglich einen Sieg vom rettenden Ufer entfernt sind, hoch motiviert an den Start gingen, merkten die Owener schon zu Beginn der Partie. Es war ein Start nach Maß für die Vaihinger - nach zehn Minuten führte das Schlusslicht mit 6:4. Erst dann ging ein Ruck durch die Mannschaft des TSVO, und die Teckstädter kämpften sich bis Mitte der ersten Halbzeit zurück in die Partie. Sebastian Kerner markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 6:6, ehe Patrick Renner-Slis den 6:0-Zwischenspurt der Gelbhemden zur 10:6-Führung vollendete.

Gegen Ende der ersten Halbzeit setzte sich im Spiel der Owener dann aber der Schlendrian fest. Zahlreiche Ballverluste luden die Gastgeber zu einfachen Treffern ein, sodass der SV sich kurz vor der Pause die Führung zurückeroberte.

Besserer Start in Halbzeit zwei

Was im ersten Durchgang noch das Manko war, lief in Halbzeit zwei deutlich besser für den TSVO: Das Dotschkal-Team benötigte diesmal keine lange Anlaufzeit und agierte zudem konsequent in Offensive und Defensive. Beim Treffer zum 22:18 durch Moritz Thum nach 42 Minuten hatten sich die Teckstädter bereits einen leichten Vorteil verschafft. Als Owens achtfacher Torschütze Hannes Raichle kurze Zeit später den Vorsprung auf fünf Tore erhöhte, war die Partie sieben Minuten so gut wie entschieden. Doch auch wenn die „Gelbhemden“ den Vorsprung zum Ende hin nochmals schrumpfen ließen, beendete Owens Tobias Bäuchle mit seinem Siebenmeter zum 30:27-Endstand die letzte kleine Hoffnung der Heimmannschaft.

Ein am Ende hart erkämpfter Erfolg für die Mannschaft von TSVO-Trainer Dotschkal, mit dem sich die Owener weiter Luft im Abstiegskampf verschaffen können. Zwar haben die Teckstädter nach dem Auftritt noch einiges Potenzial nach oben, doch gegen aufopferungsvoll kämpfende Vaihinger zählt am Ende nur der doppelte Punktgewinn.

Kommenden Samstag empfangen die Owener um 20 Uhr den Tabellennachbarn TB Neuffen in der Teckhalle. ras

 

So spielten sie

TSV Owen: M. Carrle, Einselen - Bäuchle (6/1), L. Carle, Kerner (2), Köbel (2), M.Raichle (5), Renner-Slis (3), Häußler, Thum (3), Kirchner (1), Bauer, H. Raichle (8/4), Weber

SV Vaihingen: Hammerle - Höll (4), Niec (1), Speckmann (1), Häbold (1), Bietsch (5), Trommeshauser (4), Holzner (2), Rommel (1/1), Baskaya, Raußke, Mezger (5), Haisch (3)

Anzeige