Handball Bezirksliga

Gegen die „Höllablitze“ hängen die Trauben höher

Handball Für den Bezirksligisten HSG OLE steht in Grabenstetten das erste Derby der Saison auf dem Programm.

Lenningen. Für die Bezirksliga-Handballer der HSG OLE kommt es heute Abend in Grabenstetten (20 Uhr) zum ersten Derby der noch jungen Saison. Die „Täles-Sieben“ erwartet nach den beiden Auftakterfolgen zum Saisonstart bei den Grabenstettener „Höllablitze“ einen hart umkämpften Lokalkracher.

Während in den vergangenen Spielzeiten das Derby zwischen Owen und Lenningen stets die deutlich größere Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat, haben die Zuschauer seit der Fusion zum Kontrahenten nach Grabenstetten den kürzesten Anfahrtsweg. Lediglich viereinhalb Kilometer sowie einige Höhenmeter liegen zwischen den Gemeinden Lenningen und Grabenstetten. Aber auch sportlich trennte die drei Vereine in der Vergangenheit nicht viel. Die Grün-Weißen beendeten die vergangene Bezirksligasaison auf dem sechsten Tabellenplatz - genau zwischen Lenningen und Owen.

Der Saisonstart ist der Mannschaft um HSG-Trainer Matthias Briem jedenfalls gelungen. Aus den beiden Auftaktpartien gegen Bernhausen und Neckartenzlingen sollte die „Täles-Sieben“ Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geschöpft haben. Auch wenn noch nicht alles rund läuft, so stimmt in jedem Fall die Marschrichtung im Lenninger Tal. Gegen Grabenstetten muss die Mannschaft von Briem an die defensiv starken und temporeichen zweiten 30 Minuten gegen Ne­ckartenzlingen anknüpfen, denn gegen den TSV werden die Trauben vermutlich ein gutes Stück höher hängen als noch in der Vorwoche am Neckar.

Die Grabenstettener haben vor der Runde mit Manfred Haase einen erfahrenen Routinier für die Trainerbank verpflichtet, der auch in Owen kein Unbekannter ist. Haase trainierte von 2011 bis 2013 die „Gelbhemden“ und kehrte vor der Saison zu seinen Grabenstettener Wurzeln zurück. Auch wenn der Saisonstart von „Manne‘s Mannen“ am vergangenen Wochenende in Bernhausen missglückte, erwartet die HSG eine schwere Aufgabe. Der TSV wird vor eigenem Publikum auf Wiedergutmachung für die deutliche 26:35-Niederlage aus sein. Da kommt das Lokalderby gerade zur rechten Zeit. Das auf dem Papier deutliche Ergebnis darf die HSG OLE hingegen nicht täuschen. Mehr als eine Halbzeit lang hat der TSV in Bernhausen stark mitgehalten und zwischenzeitlich sogar geführt, ehe die Partie am Ende nach eigenen Angaben „in der Höhe zu deutlich“ verloren ging. Das Spiel wird also kein wirklicher Gradmesser sein, zumal in hitziger Derby-Atmosphäre auch noch andere Attribute zählen werden.

Die Mannschaft um HSG-Kapitän Robin Renz muss allem voran in Sachen Einsatzbereitschaft und Leidenschaft dagegenhalten. Wie in den Vorwochen muss es dem Briem-Team gelingen, wieder über das Kollektiv zum Erfolg zu kommen.

Verzichten muss die HSG OLE heute Abend auf den Einsatz des zuletzt formstarken Torhüters David Pisch. Für ihn wird Heiko Lamparter in den Kader rücken. Ansonsten steht HSG-Coach Briem der komplette Kader zur Verfügung. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Grabenstettener Falkensteinhalle.ras

So wollen sie spielen

HSG OLE: U. Raichle, Lamparter - L. Bächle, M. Bächle, Bäuchle, Baumann, Dieterich, Epple, Kerner, Köbel, M. Pisch, H. Raichle, M. Raichle, Renz, Rieke, Weller

Anzeige